1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Musik als Herzschlag der Reformation

Musik als Herzschlag der Reformation

Die evangelische Kirchengemeinde Lebach-Schmelz will einen Projektchor ins Leben rufen. Gesungen werden Lieder aus der Lutherzeit, moderne Kirchenlieder und Gospels.

Die Kirche ist von ihren Anfängen her schon immer eine singende und musizierende Einrichtung gewesen. Dieser Grundgedanke verbindet Christen aller Konfessionen. Im Reformationsjubiläumsjahr möchte die evangelische Kirchengemeinde Lebach-Schmelz daran anknüpfen und lädt zum großen Chorprojekt "Luther meets Gospel ". Musik war auch der Herzschlag der Reformation. Der Gemeindegesang war von Beginn an ein Kennzeichen der evangelischen Gemeinden. Inzwischen ist er längst kein konfessionelles Zeichen mehr.

Die Christenheit hat durch die Musik viel gewonnen: eine Vielzahl an Kompositionen, die die Kirchenmusik durch die Jahrhunderte hervorbrachte und dadurch das begeisterte Singen und Musizieren vieler Menschen in Chören und Instrumentalkreisen bis auf den heutigen Tag.

Im Projektchor sollen Tradition und Moderne verbunden werden, das heißt, es werden alte Lieder aus der Lutherzeit, moderne Kirchenlieder und natürlich auch rhythmische, begeisternde Gospels gesungen. So ist für eine interessante Mischung gesorgt, sind sich die Veranstalter sicher.

Der Projektchor, der unter der Leitung von Wolfram Schiffler probt, stützt sich zunächst auf das Mitwirken der bestehenden Chöre: Gospelchor, Kirchenchor sowie die afrikanische Trommelgruppe Kanimambo. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Es soll Freude machen.

Am Samstag, 28. Januar, 9 Uhr, ist ein großer Workshop. Es werden Übungen zur Stimmbildung, zum Rhythmusgefühl und zum Chorgesang angeboten. Chorproben finden dienstags, 19 Uhr, im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Trierer Straße 37, Lebach , statt.