1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Moderne Wärmebildkamera für die Feuerwehr in Aschbach

Neue Anschaffung : Moderne Wärmebildkamera für Aschbacher Feuerwehr

(red) Der Löschbezirk Aschbach der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Lebach ist nun dank großzügiger Spenden im Besitz einer neuen, modernen Wärmebildkamera. Durch die Anschaffung solch einer Wärmebildkamera können die Aschbacher Feuerwehrleute im Ernstfall schnellere und bessere Hilfe für die Mitbürger leisten.

Bei einem Brandeinsatz, bei dem Menschenleben in Gefahr sind oder Menschen im Brandgebäude vermisst werden, zählt jede Sekunde.

Durch den Brandrauch herrscht in Gebäuden oftmals eine Nullsicht und die Einsatzkräfte müssen sich unter Atemschutz mühsam tastend fortbewegen. Dadurch ist eine genaue Orientierung und das Absuchen von Räumen sehr zeitaufwendig und schwierig.

Die Wärmebildkamera liefert auch in dunklen, verrauchten Räumen die Möglichkeit, sich schnell zu orientieren, einen Überblick über die Brandausbreitung zu erhalten und vermisste Personen rasch aufzufinden. Ebenso werden vorhandene Glut- und Brandnester besser lokalisiert und es kann eine effektivere Brandbekämpfung durchgeführt werden.

Im Gegensatz zu handelsüblichen Kameras filtert eine Wärmebildkamera die Infrarotstrahlung von Objekten oder Personen und stellt diese bildlich auf einem Display dar.

Je nach Temperatur und Art der Objekte erfolgt eine stärkere oder schwächere Abgabe von Infrarotstrahlung, und dadurch erhält man auf dem Display, durch farbliche Abgrenzung, ein detailliertes Bild des Raumes.

Die Wärmebildkamera kann jedoch nicht nur bei Brandeinsätzen eingesetzt werden, sondern auch bei Personensuchen im freien Gelände oder auch bei Gefahrstoffeinsätzen oder Verkehrsunfällen.

Die Investition in die Sicherheit der Bürger wurde vor allem durch eine hohe Spendenbereitschaft ermöglicht.

Einer der Spender ist die Kinogruppe „My movie world“, welche die Kinos in Lebach, Illingen, St. Wendel und Saarlouis betreibt. Der Erlös von der Promotion-Tour des Films „Unter Tannen“ in Höhe von 250 Euro wurde vollständig für die Anschaffung der Wärmebildkamera an den Löschbezirk überreicht. Zusammen mit Benjamin Kelm, einer der Hauptdarsteller des Filmes, überreichte Claudia Ziegler von „My movie world“ persönlich die Spende an die Aschbacher Löschbezirksführung.

Weitere Spenden erhielt die Feuerwehr von der Zimmerei Günter Schmitt aus Aschbach und „Sissy’s Atelier“ aus Eppelborn-Bubach.

Die übrige Finanzierung erfolgte durch viele weitere Spenden aus der Bevölkerung, wofür sich die Feuerwehr Aschbach in aller Form bedankt. Der Löschbezirk weist auch darauf hin, dass jederzeit noch Unterstützer gesucht werden. Diese können sich gerne bei Mitgliedern der Feuerwehr Aschbach melden.