Mit Zeichenstift und Computer

Laura Junker hat ihre Ausbildung zur Bauzeichnerin, Fachrichtung Tief-, Straßen- und Landschaftsbau, als Landesbeste abgeschlossen. Nun möchte sie noch eins draufsetzen und die Fortbildung zum Techniker machen.

Laura Junker hat es geschafft: Sie wurde Anfang November von Saarlands Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und der Industrie- und Handelskammer (IHK) als Landesbeste in ihrem Ausbildungsberuf als Bauzeichnerin ausgezeichnet. Vor drei Jahren begann sie eine Ausbildung mit der Fachrichtung Tief-, Straßen- und Landschaftsbau bei der Firma Backes Bauunternehmung AG & Co. KG in Tholey. Nach ihrem Abschluss an der Theeltalschule in Lebach informierte sich die 19-Jährige auf dem Arbeitsamt nach einem passenden Beruf: "Ich wusste nach meinem Abschluss nicht, in welche Richtung ich gehen möchte. Weil ich in meiner Freizeit gerne zeichne, entschied ich mich für den Bauzeichner ."

Nicht nur Bleistiftzeichnungen gehören zu ihrem Hobby. Seit Anfang des Jahres besucht sie einen Zumbakurs in ihrem Heimatort Gresaubach . Mit der Ehrung zur Landesbesten hat Junker nicht gerechnet. "In der Prüfung war ich sehr aufgeregt. Im Endeffekt war sie zwar nicht so schlimm, wie ich sie mir vorgestellt habe, aber ich dachte nicht, dass ich es zur Prüfungsbesten schaffen würde", sagt die Gresaubacherin glücklich.

Ihre praktische Prüfung teilte sich in zwei Themengebiete. In der Ver- und Entsorgung war es ihre Aufgabe ein Punktwerk und einen Längsschnitt eines Kanals zu zeichnen. Im Landschaftsbau musste sie eine Außenanlage einer Reha-Klinik und einen Brückenschnitt anfertigen.

Mittlerweile wurde die Bauzeichnerin fest in ihrem Ausbildungsbetrieb übernommen und denkt auch schon an eine Weiterbildung : "Im nächsten Jahr möchte ich den Techniker machen."