| 20:09 Uhr

Spendenaktion
Hilfe für die saarländischen Tafeln

Sozialministerin Monika Bachmann (links) startete am Freitag in Lebach die Spendenaktion für die Tafeln. Unser Bild zeigt sie mit Helferinnen der Lebacher Tafel. Die Aktion läuft im ganzen Saarland.
Sozialministerin Monika Bachmann (links) startete am Freitag in Lebach die Spendenaktion für die Tafeln. Unser Bild zeigt sie mit Helferinnen der Lebacher Tafel. Die Aktion läuft im ganzen Saarland. FOTO: Andreas Engel /
Lebach. Ministerin Monika Bachmann gibt in Lebach Startschuss für landesweite Spendenaktion. Viele Partner machen mit. Von Monika Kühn

„Da fehlt aber der Senf“, merkte Sozialministerin Monika Bachmann lachend an, als sie zum Auftakt der Aktion „Wir spenden für die Tafeln im Saarland“ zur Lebacher Tafel gekommen war. Dort hatten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereits einen Gabentisch mit den zahlreichen Spenden für die Einrichtung aufgebaut. Zum fünften Mal organisierten das Sozialministerium, der Wochenspiegel & die Woch und Globus Handelshof diese Aktion. Die Mitorganisatoren Ludwig Schokolade und Dr. Theis Naturwaren sind zum dritten beziehungsweise vierten Mal bei der Aktion dabei, ebenso Fleischfabrikant Schwamm aus Saarbrücken. Dieser spendete den berühmten Ringel Lyoner, bei dem besagter Senf fehlte.


Besonders freute sich die Ministerin, dass alle gespendeten Produkte aus dem Saarland kommen. Aber auch sie war nicht mit leeren Händen gekommen. Der Leiterin der Tafel, Astrid Winter, überreichte sie eine Scheck über 1000 Euro. Das Geld soll ein kleines Dankeschön für die ehrenamtliche Arbeit sein, um vielleicht eine Weihnachtsfeier oder eine Fahrt zu organisieren.

In den kommenden Wochen werden Bachmann und Staatssekretär Stephan Kolling die 15 saarländischen Tafeln besuchen – somit auch die in St. Wendel – und Sach- sowie Geldspenden verteilen. Die Wochenblatt-Verlagsgesellschaft hat in diesem Jahr 1500 Weihnachtstüten vorbereitet, Globus spendet im Rahmen der Aktion 1500 Kilogramm Clementinen sowie 750 Päckchen Weihnachtsgebäck. Von Ludwig Schokolade kommen 1500 Packungen „Schoko-Emojis“, und Schwamm spendet aus seinem reichhaltigen Sortiment.



Bei ihrem Besuch in Lebach appellierte Bachmann an alle Bürger, Unternehmen und Firmen, sich an der Spendenaktion zu beteiligen. „Wir alle tragen Verantwortung, auch für unsere Mitmenschen“, sagte die Ministerin. Deshalb sei es wichtig, dass auch an diejenigen gedacht werde, die Unterstützung benötigen.