Michael Schulien heißt der neue Stellvertreter der Polizei Lebach

Polizei Lebach : PI Lebach: Michael Schulien unterstützt Bernd Stöhr

Der neue stellvertretende Leiter kommt aus Merzig.

Die Polizeiinspektion Lebach (PI) hat einen neuen stellvertretenden Leiter. Dies war nötig geworden, nachdem zunächst Wolfgang Barbian als PI-Leiter im vergangenen Jahr ausgeschieden war und sein Stellvertreter, Polizeihauptkommissar Bernd Stöhr, die Leitung der Polizeiinspektion Lebach übernommen hatte (wir berichteten).

Der Neue heißt Michael Schulien, ist 50 Jahre alt, verheiratet und kommt aus Merzig. Seit 1. April (kein Aprilscherz wie er selbst sagt) ist er in Lebach. Herzlich sei er von seinen Kollegen aufgenommen worden, mehr könne er noch nicht sagen. Bis er sich eingelebt habe, dauere sicher noch ein paar Tage.

Seine Laufbahn begann 1986, als Michael Schulien bei der saarländischen Polizei eingestellt wurde. Seine erste Station war das Polizeirevier Überherrn. Bevor er 1999 in den gehobenen Dienst aufstieg, war er beim Zentralen Verkehrsdienst (ZVD) in Merzig.

Auch in Völklingen war der Polizeihauptkommissar „stationiert“, bevor er ab 2002 bis 2012 das Landeskriminalamt in Saarbrücken unterstützte. Hier war Schuline im Bereich Falschgeld und Korruption im Einsatz. Danach, ebenfalls in Saarbrücken, arbeitete er im Bereich der Waffensprengstoffkriminalität. Bis zu seinem Wechsel nach Lebach arbeitete er bei der Zentralstelle für DNA-Maßnahmen, beim Erkennungsdienst und kümmerte sich um Personen- und Sachfahndungen.

In seiner Freizeit geht Schulien gerne auf Reisen und spielt Golf. In den nächsten Tagen wird er sich um interne Abläufe kümmern, das Team kennenlernen und sich auch bei den Bürgermeistern vorstellen. Zur PI Lebach gehören neben der Stadt Lebach noch die Gemeinden Saarwellingen und Schmelz.

Mehr von Saarbrücker Zeitung