1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Merkur zeigt sich am Abendhimmel

Merkur zeigt sich am Abendhimmel

Niedersaubach. In diesen Tagen bietet sich für astronomisch Interessierte nach Sonnenuntergang in der beginnenden Dämmerung ein seltenes Schauspiel: Als heller Abendstern ist der Planet Venus zu sehen, rechts daneben ist der Planet Merkur mit bloßem Auge erkennbar

Niedersaubach. In diesen Tagen bietet sich für astronomisch Interessierte nach Sonnenuntergang in der beginnenden Dämmerung ein seltenes Schauspiel: Als heller Abendstern ist der Planet Venus zu sehen, rechts daneben ist der Planet Merkur mit bloßem Auge erkennbar. Merkur ist der innerste Planet unseres Sonnensystems, der die Sonne in einer mittleren Entfernung von 58 Millionen Kilometer umrundet. Für einen Umlauf benötigt er nur 88 Tage. Zum Vergleich: Die Erde ist fast dreimal so weit von der Sonne entfernt und benötigt 365 Tage für einen Umlauf um die Sonne. Merkur ist nur etwas größer als unser Mond. Von der Erde aus ist Merkur nur schwierig zu beobachten, weil er immer in der Nähe der Sonne steht. Er kann daher nur einmal im Jahr für etwa ein bis zwei Wochen abends kurz nach Sonnenuntergang oder in der Morgendämmerung beobachtet werden. Man berichtet, dass Nikolaus Kopernikus, der Begründer unseres heliozentrischen Weltbildes, den innersten Planeten unseres Sonnensystems nie selbst gesehen habe. Merkur ist nur noch bis ungefähr Mitte April in der Abenddämmerung sichtbar, danach bewegt er sich wieder in die Richtung zur Sonne, so dass sich die Sichtbarkeitsbedingungen wieder verschlechtern. redDen Tipp für diesen Artikel bekamen wir von unserem Leser-Reporter Willibald Steffen aus Lebach. Sie haben auch Spannendes zu erzählen oder sogar Fotos gemacht? Dann schicken Sie uns alles als Leser-Reporter: per SMS/Fax, MMS mit Foto an Tel. (06 81) 59 59 800, Mails an leser-reporter@sol.de.