| 20:15 Uhr

Louis-Braille-Schule Lebach bei Paralympics erfolgreich
Louis-Braille-Schule verteidigt Silber

Erfolgsteam: Jan Luca Rudig, Marcel Becker und Johanna Recktenwald (hinten, v.l.) sowie Sally Leidinger und Lena Hemmer (vorne) holte Silber.
Erfolgsteam: Jan Luca Rudig, Marcel Becker und Johanna Recktenwald (hinten, v.l.) sowie Sally Leidinger und Lena Hemmer (vorne) holte Silber. FOTO: Ute Kiefer
Lebach. Beim Bundesfinale von „Jugend trainiert für Paralympics“ hat die Lebacher Louis-Braille-Schule in Schonach ihre Silbermedaille im Skilanglauf aus dem Vorjahr verteidigt. Am Ende musste sich das Inklusions-Team der Schule mit Marcel Becker, Johanna Recktenwald (von der Gemeinschaftsschule Marpingen), Lena Hemmer, Sally Leidinger (Johannes-Kepler-Gymnasium Lebach), Jan Luca Rudig und Ute Kiefer (Betreuerin) nur dem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum Sehen St. Michael Waldkirch aus Baden-Württemberg geschlagen geben.

Beim Bundesfinale von „Jugend trainiert für Paralympics“ hat die Lebacher Louis-Braille-Schule in Schonach ihre Silbermedaille im Skilanglauf aus dem Vorjahr verteidigt. Am Ende musste sich das Inklusions-Team der Schule mit Marcel Becker, Johanna Recktenwald (von der Gemeinschaftsschule Marpingen), Lena Hemmer, Sally Leidinger (Johannes-Kepler-Gymnasium Lebach), Jan Luca Rudig und Ute Kiefer (Betreuerin) nur dem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum Sehen St. Michael Waldkirch aus Baden-Württemberg geschlagen geben.


Bildungs-Staatssekretärin Christine Streichert-Clivot gratulierte dem Team: „Die Jugendlichen haben gezeigt, was man mit Teamgeist alles erreichen kann. Beim Skilanglauf der Blinden und Sehbehinderten sind Erfolge nur im Team möglich. Die Sportler und ihre Partner lernen sich kennen, bauen Vertrauen auf und erreichen gemeinsam das Ziel. Hier entsteht wirkliche Teilhabe und Akzeptanz und darüber freue ich mich am meisten. Ein tolles Ergebnis.“