Liebe zur Chormusik verbindet

Steinbach. Seit 40 Jahren ist Walter Langenfeld Chorleiter beim Steinbacher Männergesangverein Harmonie 1882. Das ist, wie der Vereinsvorsitzende Emil Buchholz formuliert, "wirklich verdammt lang". Zum großen Jubliäumskonzert ist sogar der aus Dörsdorf stammende Opernsänger, Walter Hoffmann aus Freiburg, angereist

Steinbach. Seit 40 Jahren ist Walter Langenfeld Chorleiter beim Steinbacher Männergesangverein Harmonie 1882. Das ist, wie der Vereinsvorsitzende Emil Buchholz formuliert, "wirklich verdammt lang". Zum großen Jubliäumskonzert ist sogar der aus Dörsdorf stammende Opernsänger, Walter Hoffmann aus Freiburg, angereist. "Die singen sehr gut, sonst wäre ich denen ja nicht so verbunden. Ein wunderbar homogener Chor. Die Auswahl der Stücke ist optimal und publikumswirksam. Da merkt man, dass sie eine gute Führung haben." Bei konzertanten Aufführungen von "Zar und Zimmermann" und Lortzings "Waffenschmied" im Saarlouiser Theater oder der Lebacher Stadthalle hat der Opernsänger mit dem Chor auf der Bühne gestanden. In 40 Jahren Chorleben ereignet sich viel.Im Jubiläums-Potpourri lässt man die Jahrzehnte Revue passieren. Russisches, Deutsche Volkslieder, Opernchöre, wunderbare Walzer, "Yesterday" von den Beatles. Ein Requiem, zu Ehren aller verstorbenen Chormitglieder, und der Steigermarsch bilden den feierlichen Rahmen. Dazwischen erfährt man auch viel über den Chor und seinen Leiter.

So erklingt als erstes Schuberts "Weihegesang". Das war das erste Lied, dass der Chor vor 40 Jahren einstudierte. Und damals war der Chor, wie Moderator Thomas Schu erzählt, keineswegs begeistert. Nun denn, das scheint sich geändert zu haben. Mit "sehr willigen Akteuren, die immer auf mich gehört haben und mit Leidenschaft dabei waren", beschreibt Chorleiter Langenfeld die Steinbacher Sänger. "Irgendwas muss uns ja schon zusammen geschweißt haben", meint er in der Pause und weiter: "Wir mögen uns, die gemeinsame Liebe zur Chormusik hält uns zusammen."

Wichtig sei ihm auch die gute Qualität der Stimmen. "Ich bin schon anspruchsvoll", meint der Chorleiter. In der Glanzzeit, Mitte der 70er Jahre waren es schon mal über 60 Aktive. Heute zählt der Chor noch 30 Sänger. "Die Jugend will singen, aber in Projektchören, in kleinen Gruppen", so Langenfeld.

Das aktuelle Durchschnittsalter liege bei 64 Jahren, verrät der Vorsitzende. So scheint "Mit 66 Jahren" von Udo Jürgens fast programmatisch. Ältester Sänger ist Paul Kühn. Chorsänger Eberhard Schmitt ist mit seinen 54 Lenzen der Drittjüngste. "Walter Langenfeld hat einfach eine gute Art mit Menschen umzugehen, und er kann sehr gut einschätzen, welche Literatur wir singen können", sagt er. Er und noch vier andere vom MGV singen auch bei "Canto" mit, den Stephan Langenfeld (29) leitet. Beim Konzert begleitet er die Sänger am Klavier.