Liebe und Sexualität in langjährigen Beziehungen

Liebe und Sexualität in langjährigen Beziehungen

Zahlreiche Paare sind unzufrieden mit ihrem Sexualleben. Sie sind Ehepaare, Elternpaare, aber keine Liebespaare. Sie arbeiten zusammen, stellen etliches auf die Beine, ihre Kinder geraten mehr oder weniger gut. Aber es fehlt irgendwann die erotische Anziehungskraft.

Bei den Frauen liegt der Prozentsatz der Lustlosen bei etwa 40 Prozent, auch zirka 15 Prozent der Männer klagen über Lustlosigkeit. Unerwünschte Emotionen wie Unverständnis, Ärger, Wut, Enttäuschung stauen sich eventuell lange zwischen den Partnern auf. Häufig ziehen sich beide mehr und mehr voneinander zurück, das Bedürfnis nach Nähe und Zärtlichkeit bleibt unerfüllt.

In ihrem Vortrag wird Dr. med. Brigitte Krings-Ney verschiedene Faktoren beleuchten, die dazu beitragen, dass für zahlreiche Paare die Lust zur Last wird oder sogar eingeschlafen ist. Vor allem aber geht es darum, wie die verloren gegangene Lust für beide Partner wieder zurückgewonnen werden kann.

Referentin ist Spezialistin

Die Referentin ist Frauenärztin und Psychotherapeutin. Sie hat in den vergangenen Jahren in der psychosomatischen Klinik in Berus gearbeitet. Seit Oktober 2016 praktiziert sie in einer frauenärztlichen Gemeinschaftspraxis in Lebach, wo sie neben den gynäkologischen Aufgaben auch Psychotherapie sowie Paar- und Sexualtherapie anbietet.

"Die Last mit der Lust" findet am Donnerstag, 24. November, um 19.30 Uhr im Vortragssaal der VHS Lebach, Dillinger Straße 67, statt. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen bei der VHS Lebach unter Tel. (0 68 81) 5 20 25 oder www.vhslebach.de .

Mehr von Saarbrücker Zeitung