1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Lebach-Landsweiler stürzt den Spitzenreiter

Lebach-Landsweiler stürzt den Spitzenreiter

Fußball-Saarlandliga: SG erreicht ein 1:1 gegen die SF Köllerbach. Siersburg holt nach furioser Aufholjagd einen Punkt in Primstal.

Die SG Lebach-Landsweiler ist ihrem Ruf als Favoritenschreck in der Fußball-Saarlandliga mal wieder gerecht geworden. Nachdem die Mannschaft von Trainer Faruk Kremic bereits in der Hinrunde überraschende Siege gegen den damaligen Tabellenführer FV Eppelborn (3:2) und bei Titelkandidat VfB Dillingen (5:0) gefeiert hatte, ärgerte die SG am Samstagnachmittag mit einem 1:1 die SF Köllerbach.

Die Gäste waren als Spitzenreiter nach Lebach gekommen, diese Tabellenführung sind sie nach dem Remis aber erst einmal los. Der FV Eppelborn zog durch einen 6:2-Sieg gegen Elversberg II an Köllerbach vorbei.

"Das Unentschieden war in Ordnung. Die erste Hälfte geht klar an Köllerbach. Die zweite klar an uns", urteilte ein zufriedener SG-Trainer Kremic nach dem Abpfiff. Vor 290 Zuschauern im Lebacher Stadion an der Dillinger Straße waren die Gäste in der 19. Minute durch ihren Torjäger Valentin Solovej in Führung gegangen. Der Angreifer traf mit einem Volleyschuss nach einer scharfen Freistoß-Hereingabe von Romuald Houllé unhaltbar für SG-Schlussmann Simon Ferner zum 0:1.

Nach knapp einer Stunde gelang Lebachs Jungspund Johannes Buchheit der Ausgleich. Der 19-Jährige traf bei seinem zweiten Startelf-Einsatz in der Saarlandliga zum ersten Mal. Buchheit gehört seit der Winterpause fest zum Kader von Kremic, in der Hinrunde hatte er noch überwiegend in der zweiten Mannschaft (Landesliga Nord) gekickt. "Johannes ist ein Spieler, der uns in Zukunft weiterhelfen kann. Er muss sich noch ein wenig an die Saarlandliga gewöhnen, aber er macht das schon sehr gut", lobt Kremic den offensiven Außenbahnspieler.

Bei seinem Treffer stand der 19-Jährige im gegnerischen Strafraum goldrichtig. Nachdem Köllerbachs Torhüter Tobias Karrenbauer zunächst einen Schuss von Johannes Biewer pariert hatte, staubte Buchheit zum 1:1 ab. Kurz vor Schluss wäre Lebach sogar fast noch der Siegtreffer geglückt. Doch Karrenbauer lenkte in der 88. Minute einen Freistoß-Hammer von Timo Staroscik mit den Fingerspitzen an die Latte.

Genau wie Lebach kamen auch die beiden anderen Saarlandligisten aus dem Kreis am Wochenende zu Unentschieden. Beim VfB Dillingen hielt sich die Freude darüber aber in Grenzen. Schließlich musste sich der VfB eine Woche nach dem furiosen 5:3 gegen Spitzenreiter FV Eppelborn mit einem 0:0 bei Abstiegskandidat TuS Steinbach begnügen. Zum wiederholten Mal ließen die Hüttenstädter damit Zähler gegen Teams aus dem Tabellenkeller liegen.

Jubel gab es dagegen bei Schlusslicht FV Siersburg. Die Mannschaft von Trainer Nicola Granata holte beim Tabellensechsten VfL Primstal am Sonntag überraschend den ersten Punkt nach der Winterpause. Und das, obwohl Siersburg bis zur 81. Minute mit 0:2 hinten lag. Doch dann verkürzte der in der Vorrunde glücklose Stürmer Frederic Britten mit seinem ersten Saisontreffer auf 1:2. Winter-Neuzugang Daniel Schmidt traf zwei Minuten danach zum Ausgleich.