| 20:23 Uhr

Hallenfußball
Lebach-Landsweiler bald ohne Oswald

Peter Oswald, Spielmacher der SG Lebach-Landsweiler (schwarzweiß), hat am vergangenen Wochenende auch das Finale beim Masters-Quali-Turnier in Hangard gegen die SG Schiffweiler-Landsweiler bestritten.
Peter Oswald, Spielmacher der SG Lebach-Landsweiler (schwarzweiß), hat am vergangenen Wochenende auch das Finale beim Masters-Quali-Turnier in Hangard gegen die SG Schiffweiler-Landsweiler bestritten. FOTO: Peter Franz
Lebach. Der FV Lebach richtet ab dem 2. Weihnachtsfeiertag sein Masters-Qualifikations-Turnier aus. Peter Oswald will dort mit der gastgebenden SG Lebach-Landsweiler Masters-Zähler sammeln. Am Saisonende wird der 27-Jährige den Verein aber verlassen. Von Philipp Semmler

Am zweiten Weihnachtsfeiertag kämpfen der aktuelle und der zukünftige Club von Spielmacher Peter Oswald beim 10. HKS-Cup des FV Lebach in der Sporthalle Dillinger Straße in Lebach um Punkte für die Qualifikation zum Hallenmasters des Saarländischen Fußballverbandes.


Oswald ist nämlich noch einer der Leistungsträger des gastgebenden Saarlandligisten SG Lebach-Landsweiler. Für den steht er auch beim FV-Turnier auf dem Feld und kämpft mit seinen Teamkollegen in der Vorrunden-Gruppe C ums Weiterkommen. Ab dem kommenden Sommer wird Oswald aber Spielertrainer beim Landesligisten SV Walpershofen, der sich in der Gruppe 4 für den Finaltag (27. Dezember) qualifizieren will.

„Es war mir schon immer klar, dass ich irgendwann einmal ins Trainergeschäft einsteigen will“, sagt Oswald. „Dass es jetzt allerdings so schnell geht, damit hätte ich nicht gerechnet“, sagt der B-Lizenz-Inhaber. Aber warum ging es jetzt schneller als gedacht?



Oswald: „Ich habe ja schon, bevor ich nach Lebach gekommen bin, in Walpershofen gespielt. Da auch viele meiner Kumpels dort kicken, ist der SV so etwas wie mein Heimatverein geworden. Als die Anfrage kam, dort Spielertrainer zu werden, habe ich zugesagt. So eine Chance bekommt man nicht alle Tage.“

Beim Süd-Landesligisten wird der 27-Jährige bei seiner ersten Station als Spielertrainer von einem erfahrenen Mann an der Seitenlinie unterstützt: Pascal Mallon, der mit dem SVW zwei Aufstiege als Trainer feiern konnte, wird Oswalds Co-Trainer.

Ebenfalls im Sommer 2018 wechselt zudem Mittelfeldspieler Thomas Zimmermann von Lebach-Landsweiler nach Walpershofen. Zimmermann war erst vor dieser Runde von Oberliga-Aufsteiger FV Eppelborn an die Theel gewechselt, konnte sich dort aber bislang nicht richtig durchsetzen – auch, weil er beruflich stark eingebunden ist.

Zudem gab SG-Trainer Faruk Kremic auf SZ-Nachfrage bekannt, dass noch zwei weitere Akteure seinen Club nach dieser Runde verlassen. Romain Heinen und Timo Staroscik kehren zu ihrem Heimatverein FSG Schmelz-Limbach (Landesliga) zurück. Auch sie gehörten zuletzt aber nicht mehr zum Stammpersonal der Lebach-Landsweiler Saarlandliga-Elf.

Deshalb macht es den Übungsleiter derzeit auch wenig nervös, dass schon jetzt vier Abgänge feststehen: „Die meisten anderen Spieler des aktuellen Kaders haben schon für nächste Saison zugesagt. Und vielleicht können wir schon in den nächsten Tagen die ersten Neuzugänge für die kommende Saison präsentieren. Vier bis fünf neue Leute wollen wir holen“, erklärt der 43-Jährige.

Aber zurück zum FV-Hallenturnier: Mit 56 Wertungspunkten zählt dieses zu den besseren der 52 Turniere umfassenden Masters-Qualifikations-Serie. In den beiden vergangenen Jahren konnte die gastgebende SG Lebach-Landsweiler ihr Heim-Turnier jeweils gewinnen. Auch in diesem Jahr zählt das Team von Trainer Faruk Kremic neben den Oberligisten FC Hertha Wiesbach und FV Eppelborn zu den ganz heißen Titelkandidaten.