Lebach investiert rund 250 000 Euro in städtische Gebäude

Mehrzweckhalle Dörsdorf : Grünes Licht für Dachsanierungen

Rat votiert für Arbeiten am Dorfgemeinschaftshaus Gresaubach, an der Mehrzweckhalle in Dörsdorf und am Rathaus.

In der jüngsten Sitzung hat der Lebacher Stadtrat wichtige Maßnahmen zur Unterhaltung von Gebäuden in verschiedenen Stadtteilen beschlossen. Die Sanierungsmaßnahmen sind dringend notwendig, um die Infrastruktur in den Orten zu erhalten – darin waren sich alle Fraktionen einig.

Eine der Maßnahmen ist die Sanierung des Steildachs am Dorfgemeinschaftshaus (Wendalinushaus) in Gresaubach. Die Dacheindeckung aus Tonziegeln hat ihre Nutzungsdauer erreicht und muss entsprechend saniert werden. In jüngster Zeit haben sich mehrfach Teile der Dacheindeckung gelöst und sind auf die Vorflächen gestürzt. Knapp 50 000 Euro kostet die Maßnahme. Dabei wird die Tonziegeleindeckung demontiert, das vorhandene Gebälk soll erhalten und je nach Bedarf ausgebessert werden. Außerdem wird eine diffusionsoffene Unterspannbahn angebracht und das Dach mit neuen Tonziegeln (Doppelfalzeindeckung) eingedeckt, wie das auch bereits auf dem Feuerwehrgerätehaus der Fall ist.

Auch die Flachdacheindeckung der Mehrzweckhalle in Dörsdorf hat ihre Nutzungsdauer erreicht. An der Halle, die 1986 erbaut wurde, mussten immer wieder Reparaturen vorgenommen werden, weil das Dach undicht geworden ist. Die jeweiligen Reparaturen brachten aber nur kurzfristige Erfolge, bis an anderer Stelle erneut Beschädigungen auftraten. Mit dieser Maßnahme soll nun die marode Flachdachabdichtung der Hauptdachfläche über der eigentlichen Halle erneuert werden. Außerdem müssen auch die Faserzementblende sowie die Blechabdeckungen saniert werden. Im Rahmen der Sanierung wird auch die vorhandene Dämmung geprüft und den neuen Anforderungen angepasst. Knapp 95 000 Euro muss die Stadt in die Unterhaltung des Gebäudes investieren, wobei über das Programm „ZEP-Kommunal“ ein Zuschuss beantragt werden kann.

Die Flachdachabdichtungen der unsanierten Dächer des Rathauses (mit Polizei) befinden sich ebenfalls in einem sanierungsbedürftigen Zustand (wir berichteten). Zuletzt kam es immer wieder zu Wassereinbrüchen, was eine Sanierung der Dächer erforderlich macht. Die beiden Dachflächen über dem 1. Obergeschoss werden dabei als Gründach gestaltet, das Dach über dem 3. Obergeschoss wird ohne neue Bekiesung saniert und mit einer Fotovoltaikanlage ausgestattet. Für diese Maßnahme, die fast 103 000 Euro kostet, erhofft sich die Stadt einen Zuschuss von 50 Prozent.

„Alle drei Maßnahmen sind dringend notwendig. Durch diese Investitionen stärken wir die Infrastruktur unserer Stadtteile und erhalten Gebäude, die Heimat verschiedener Vereine sind. Auch in den nächsten Jahren müssen wir rechtzeitig sanieren, anstatt teuer zu reparieren. Natürlich können wir die Maßnahmen immer nur im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten angehen, aber es tut sich was in der Stadt und in den Stadtteilen, weil hier alle an einem Strang ziehen“, so der Beigeordnete der Stadt, Fred Metschberger. Gerade das Wendalinushaus in Gresaubach und die Mehrzweckhalle in Dörsdorf seien vielgenutzte Gebäude, die wichtig für die örtliche Infrastruktur seien. „Ohne diese Räumlichkeiten hätten die Vereine keine Möglichkeit zu trainieren, zu musizieren oder sich kulturell zu betätigen. Ich bin froh, dass alle Fraktionen die Entscheidungen mittragen und wir so unsere Stadtteile stärken können. Wir müssen das erhalten, was unsere Bürger schätzen und gerne nutzen.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung