| 20:15 Uhr

Neue Schiedspersonen im Amt in Lebach
Streitschlichter auf der Suche nach Kompromissen

Lebach. Mit dem 1. Januar hat die Stadt Lebach auch wieder neue ehrenamtliche Schiedspersonenen bekommen. red

Die Institution Schiedsfrau/Schiedsmann ist seit über 175 Jahren fest im deutschen Rechtssystem verankert. Ehrenamtlich tätige Frauen und Männer versuchen, zerstrittene Parteien dazu zu bringen, sich miteinander zu vergleichen und eine gütliche Einigung zu erzielen. Schiedspersonen sind keine Richter, und sie sprechen auch kein Recht. Sie versuchen, gemeinsam mit den Kontrahenten, eine außergerichtliche Beilegung der Streitigkeiten zu erreichen. Die Kosten eines Schlichtungsverfahrens sind im Vergleich zu einem Gerichtsverfahren verschwindend gering, und die erzielten Vergleiche sind 30 Jahre lang gültig.


Seit 1. Januar sind in der Stadt Lebach neue Schiedspersonen im Amt. Für den Bezirk I (Lebach) ist ab sofort Hermann Conzen zuständig. Er ist erreichbar unter Tel. (0 68 81) 5 52 39 oder (0173) 3 17 24 86. Sein Vertreter ist Henning Freichel.

Für Bezirk II (Gresaubach, Niedersaubach, Knorscheid) ist Dr. Maria Kirsch zuständig. Sie ist unter Tel. (0 68 81) 5 99 04 75 zu erreichen und wird vertreten durch Gundolf Kerber.



Jürgen Guther ist für den Bezirk III (Aschbach, Thalexweiler) zuständig und unter Tel. (0170) 1 60 38 85 erreichbar. Henning Freichel ist zuständig für den Bezirk IV (Steinbach, Dörsdorf) und ist unter Tel. (0170) 7 33 25 93 zu erreichen. Freichel und Guther vertreten sich im Verhinderungsfall gegenseitig.

Für den Bezirk V (Landsweiler, Eidenborn, Falscheid) ist Gundolf Kerber, Tel. (0 68 81) 45 28 und (01 79) 9 38 88 48, zuständig. Vertreten wird er von Dr. Maria Kirsch.