Langjähriger Löschbezirksführer Gerhard Sauer aus Lebach geehrt

Feuerwehr Lebach : Mit 16 Jahren fing alles an

Lebach: Hauptbrandmeister Gerhard Sauer wird mehrfach ausgezeichnet.

Auf der Tagesordnung der jüngsten Sitzung des Ortsrates Lebach stand unter anderem die Ehrung des langjährigen Löschbezirksführers der Freiwilligen Feuerwehr Lebach, Löschbezirk Lebach, Hauptbrandmeister Gerhard Sauer an. Ortsvorsteher Thomas Reuter würdigte dabei in seiner Laudatio die herausragenden Verdienste von Gerhard Sauer um das Feuerwehrwesen der Stadt Lebach. Insbesondere als Chef der Feuerwehr Lebach oder exakt des Löschbezirks Lebach, prägte er diesen wie kaum einer seiner Vorgänger. Bereits mit 16 Jahren trat Gerhard Sauer in die Feuerwehr Lebach ein und übernahm schon wenige Jahre später Leitungsfunktionen, besonders in den Bereichen Jugendfeuerwehr und Funkwesen.

In die Führungsspitze des Löschbezirks Lebach gelangte Gerhard Sauer 1991 mit seiner Beförderung zum Brandmeister. Die Beförderung zum Hauptbrandmeister erfolgte 1997.

Die Mitgliederversammlung des Löschbezirks Lebach wählte ihn schließlich zu ihrem Löschbezirksführer, zu dem er am 8. Mai 1993 vom damaligen Bürgermeister Jung ernannt wurde. Dieses Amt übte er schließlich aus bis zum 21. Juni 2019, also rund 26 Jahre.

Parallel zu seiner Funktion als Chef des mit Abstand größten Löschbezirks der Stadt Lebach ist Gerhard Sauer zudem stellvertretender Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Saarlouis und Vizepräsident des Landesfeuerwehrverbandes Saarland.

Am 21. Juni, im Rahmen der 150-Jahr-Feier des Löschbezirks Lebach, wurde Gerhard Sauer besonders geehrt. Für seine Verdienste im Feuerwehrwesen wurde ihm die höchste Ehrung zuteil, die einem Feuerwehrmann ausgesprochen werden kann. Aus der Hand des saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans erhielt Gerhard Sauer das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Gold.

Mehr von Saarbrücker Zeitung