1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Landrat Lauer „fassungslos“ über Schließung des Krankenhauses Lebach

Kostenpflichtiger Inhalt: Träger CTT schließt Klinik : Landrat Lauer „fassungslos“ über Schließung des Krankenhauses Lebach

Der Saarlouiser Landrat Patrik Lauer (SPD) hat sich enttäuscht und fassungslos über die bevorstehende Schließung des Krankenhauses Lebach geäußert.

„Die Meldung von der geplanten Schließung des Lebacher Krankenhauses durch die CTT trifft uns hart und völlig unerwartet", teilte er am Freitag mit. Noch vor drei Wochen seien Gespräche mit der CTT geführt worden, in denen es um die Modernisierung des Krankenhauses und den Bau eines neuen Bettenhauses gegangen sei. "Darin hat man uns versichert, dass die CTT gewillt sei, in den Standort Lebach zu investieren", so Lauer. "Kein Wort wurde über eine drohende Schließung verloren. Umso enttäuschter und fassungsloser sind wir über die neusten Entwicklungen, zumal der Landkreis seit Jahren im engen Kontakt mit dem Träger stand."

Die Entscheidung treffe auf völliges Unverständnis, gerade auch die Lebacherinnen und Lebacher, die seit Jahren für ihr Krankenhaus kämpften, seien schwer enttäuscht. „400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden vor vollendete Tatsachen gestellt und sind urplötzlich ab kommenden Juli arbeitslos, die gesamte, ländlich geprägte Region um Lebach steht ohne Krankenhausversorgung da“, sagte Lauer. „Das bereitet uns mehr als nur große Sorgen. Die Menschen in unserem Landkreis haben ein Recht auf Versorgungssicherheit. Nach dem Rückzug der CTT muss die Sicherstellung dieses Anspruchs gewährleistet werden. Lebach ist als Krankenhausstandort prädestiniert, allein schon wegen seiner Lage in der Mitte des Saarlandes. Weitere Überlegungen im Hinblick auf eine Nordsaarlandklinik müssen das miteinbeziehen“, so Lauer.