| 20:20 Uhr

Kegeln
KSG Köllerbach-Lebach steigt aus der 2. Liga ab

Landsweiler/Lebach. Bittere Wochen für die Spitzenkegler aus dem Landkreis Saarlouis: Nachdem vor einer Woche bereits der Abstieg des KSC Landsweiler aus der 1. Liga besiegelt war (wir berichteten), muss jetzt auch noch die KSG Köllerbach-Lebach aus der 2. Liga Süd absteigen. Die KSG landete am letzten Spieltag der Abstiegsrunde in Kirchberg am Samstag nur auf dem dritten Platz der vier gestarteten Teams – zu wenig, da der gastgebende TuS Kirchberg mit 5214 Holz vor dem KSC Hüttersdorf II (4923) siegte. Dahinter liefen Köllerbach-Lebach (4885) und der TuS Wiebelskirchen (4095) ein. Von Philipp Semmler

Dadurch schaffte Hüttersdorf II mit insgesamt 15 Zählern in der Endtabelle den direkten Ligaverbleib. Kirchberg muss als Zweiter mit 14 Punkten in die Relegation. Köllerbach-Lebach (zwölf Punkte) und Wiebelskirchen (neun) steigen in die Landesliga ab.


Trotzdem wird es kommende Saison erneut zwei Zweitligisten aus dem Kreis Saarlouis geben: Denn der SKC Blauer Stern Überherrn steigt als Meister der Landesliga auf. Die Überherrner sicherten sich am Samstag trotz einer 1:2-Niederlage bei der KSG Bexbach den Titelgewinn vor den punktgleichen Teams KSF Hüttigweiler und ESV Saarbrücken.

Der KSC Landsweiler gewann unterdessen am Samstag noch einmal sein Heimspiel am letzten Spieltag der Abstiegsrunde. Mit 4979 Holz setzte sich der KSC vor Ninepin Iserlohn (4802), SK Düsseldorf (4798) und SK Heiligenhaus (3954) durch. Da Iserlohn direkt hinter Landsweiler landete, konnte der KSC den letzten Platz der Abstiegsrunde nicht mehr verlassen. Die Kegler aus dem Lebacher Stadtteil hatten vor der Begegnung gehofft, zumindest noch auf den vorletzten Platz der Abstiegsrunde klettern zu können.