Kreisverkehrsbetriebe fahren vier neue Orte an

Lebach · Auch Lebach gehört jetzt zum Liniennetz der Kreisverkehrsbetriebe Saarlouis, KVS. Am Montag fand am Bahnhof die offizielle Eröffnung vier neuer Linien statt. Damit deckt die KVS nun allein den gesamten Landkreis Saarlouis ab.

 Bahn und KVS-Busse stärken seit Montag auch in Lebach den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Foto: Johannes A. Bodwing

Bahn und KVS-Busse stärken seit Montag auch in Lebach den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Foto: Johannes A. Bodwing

Foto: Johannes A. Bodwing

Um 1,6 Millionen Kilometer vergrößert sich das Fahrtenangebot der Kreisverkehrsbetriebe (KVS) im Kreis Saarlouis. Mit den vier neu hinzukommenden Kommunen sind es jährlich rund 5,4 Millionen Kilometer, stellte KVS-Geschäftsführer Andreas Michel am Montagmorgen der SZ dar. Die Mitarbeiterzahl steige um 35 auf rund 165 Mitarbeiter. Zwölf neue Fahrzeuge gebe es, von denen vier in Lebach stationiert seien. Mit diesem Aufwand übernehme die KVS auch die Fahrten in den Gemeinden Rehlingen-Siersburg, Schmelz, Lebach und Teilen von Nalbach.

Zur offiziellen Eröffnung der neuen KVS-Linien war am Montagmorgen ein geräumiges Zelt gegenüber dem Lebacher Bahnhof aufgebaut. "Wir setzen einen Meilenstein", stufte Landrat Patrik Lauer die Neuerung für den ÖPNV im Kreis Saarlouis ein. Jetzt gebe es für sämtliche Strecken einen einzigen Ansprechpartner.

"Wir werden die Gemeinden ganz anders verbinden können als in der Vergangenheit", sagte Lauer weiter. Dafür sei eine dreijährige Erprobungsphase vorgesehen. Ab 2019 gebe es dann "einen Landkreis, eine Linie".

"Ja, ich bin froh", sagte Lebachs Bürgermeister Klauspeter Brill über die neue Struktur. Das Angebot werde moderner, "und vielleicht können wir auch die Jugend ein bisschen mehr gewinnen für den ÖPNV". Denn es gebe auch WLAN in den Bussen.

Martin Silvanus , Bürgermeister von Rehlingen-Siersburg, wertete das erweiterte Netz der KVS als "Errungenschaft für den öffentlichen Personennahverkehr in unserem Landkreis". Vormals wurden die vier neuen Kommunen von der Saar-Pfalz-Bus GmbH angefahren. Auch nach dem Wechsel bleiben die Preise gleich, die Fahrtzeiten werden eins zu eins von den bisherigen Plänen übernommen. Für den Lebacher Marktbus besteht weiterhin der Sondertarif. Am Bahnhof weist eine Anzeige die aktuellen Abfahrtzeiten an sowie die zugehörigen Haltesteige. Etwa 100 Meter weiter am Marktplatz liegt die KVS-Geschäftsstelle Lebach . Dort gibt es Fahrkarten und -pläne sowie Auskünfte.

Geöffnet ist die Geschäftsstelle montags, 7 bis 12 Uhr, mittwochs, 13 bis 17 Uhr, sowie freitags, 9 bis 12 Uhr.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort