| 20:07 Uhr

Artenreiche Kulturlandschaft
Jäger wollen für Artenvielfalt kämpfen

Eidenborn.  Seit vielen Jahren schon ist ein stetiger Rückgang der typischen Tierarten der Feldflur zu beobachten. Dies betrifft nicht nur Wildarten, die dem Jagdrecht unterliegen, sondern auch Vogel- und Säugetierarten, die dem Naturschutzrecht unterliegen. red

Als gefährdete Arten sind insbesondere das Rebhuhn, die Feldlerche, der Fasan, der Hase und eine Vielzahl von Insekten und auch Schmetterlingsarten zu nennen.


Die Ursachen für den Artenrückgang sind vielschichtig. Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, hat die Kreisgruppe Saarlouis der Vereinigung der Jäger des Saarlandes das Projekt „Artenreiche Kulturlandschaft Saarlouis – ein Beitrag der Jagd zur Artenvielfalt“ ins Leben gerufen.

Eine Informationsveranstaltung zu diesem Projekt findet statt am kommenden Freitag, 26. Oktober, 19 Uhr, im Kulturzentrum in Eidenborn, Im Eichgarten 15. An dem Abend soll über den Stand des Projektes informiert werden, zudem werden die im Projekt handelnden Personen vorgestellt. Das bisher Erreichte könne sich durchaus sehen lassen, meint Kreisjägermeister Jürgen Schmitt. „Ich verspreche Ihnen deshalb einen informativen und kurzweiligen Abend.“



Den Vortrag wird Wildmeister René Wiese halten, der das Projekt professionell betreut.