| 23:28 Uhr

Gewinner bei Kommpower
Kommpower-Preise in Lebach vergeben

Die beiden Geschäftsführer der Stadtwerke Lebach Christian Wunn und Arno Graf (links) überreichten gemeinsam mit dem Lebacher Bürgermeister Klauspeter Brill (rechts) die Fördergelder an die Gewinner der Hauptpreise in den drei Kategorien Kultur, Soziales und Sport.
Die beiden Geschäftsführer der Stadtwerke Lebach Christian Wunn und Arno Graf (links) überreichten gemeinsam mit dem Lebacher Bürgermeister Klauspeter Brill (rechts) die Fördergelder an die Gewinner der Hauptpreise in den drei Kategorien Kultur, Soziales und Sport. FOTO: Kirsch
Lebach. Mit dem Preis des Energieversorgers werden Projekte aus den Bereichen Kultur, Soziales und Sport vor Ort gefördert. red

„Kommpower“ ist eine Energie-Kooperation von fünf Partnerkommunen im Saarland. Eine dieser Kommunen ist Lebach. Seit Jahren unterstützen die Stadtwerke Lebach GmbH & Co KG mit dem so genannten Kommpower-Cent förderungswürdige Vereine und Initiativen auf lokaler und kommunaler Ebene. „Das Geld, das wir für den Kommpower-Cent zur Verfügung stellen, belasten wir selbstverständlich nicht unseren Kunden. Stattdessen verzichten wir selbst auf einen Teil unseres Erlöses und stellen es für ausgewählte Projekte zur Verfügung“, erklären die beiden Geschäftsführer der Stadtwerke Arno Graf und Christian Wunn.


Auch 2018 haben sich zahlreiche Vereine aus dem Verbreitungsgebiet der Lebacher Stadtwerke für eine Förderung durch den Energieversorger beworben. Der Lebacher Bürgermeister Klauspeter Brill dankte den Bewerbern in erster Linie für ihr ehrenamtliches Engagement. Bei der Preisverleihung im Casino der Gewerbepark Lebach GmbH in der Hans-Schardt-Straße konnte er zahlreiche Vertreter aller Vereine und Projekte begrüßen, die vom Aufsichtsrat der Stadtwerke prämiert wurden.

In einer kleinen Feierstunde wurden Fördergelder in Höhe von insgesamt 6000 Euro überreicht.



In der Kategorie Kultur erhielt der Carneval Verein Lebach (CVL) den mit 1000 Euro dotierten Hauptpreis. Der CVL wird in diesem Jahr unter anderem die zentrale Sessionseröffnung des Verbandes der saarländischen Karnevalsvereine in Lebach ausrichten. „Das wird am 11.11. ein großes Event“, freut sich der 1. Vorsitzende Thomas Bauer. Schließlich sind in dem Verband 250 saarländische Karnevalsvereine organisiert. Außerdem erhielten der Musikverein Landsweiler zur Finanzierung einheitlicher Kleidung für Kinder und Jugendliche bei Auftritten 500 Euro, die noch recht junge Jugendtheatergruppe Landsweiler ebenfalls 500 Euro und der Großwaldchor 300 Euro zur Finanzierung neuer Chorliteratur.

Im Bereich Soziales ging der Hauptpreis an die Ruth-Schaumann Schule, die mit den 1000 Euro Tablets zum visuellen Festhalten von Gebärdensprache finanzieren will. Weitere Preise in dieser Kategorie gingen an die Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß Steinbach für ihr Jugendzeltlager, die Kinderferienaktion in Aschbach und an das Projekt „Hand in Hand“ (Begegnung zwischen Ruth-Schaumann-Schule und Geschwister-Scholl-Gymnasium).

In der Kategorie Sport erhielt der Fußballverein SC Gresaubach für seine Jugendarbeit den Hauptpreis. Hier wurden mit der Holland-Freizeit der SC-Jugend und dem B-Jugendturnier, an dem Mannschaften aus dem ganzen Saarland und den angrenzenden Regionen teilnehmen, gleich zwei Projekte mit jeweils 500 Euro ausgezeichnet. Zudem erhielt der Schützenverein Dörsdorf für den Umbau seines Schießstandes und zur Förderung der Jugendarbeit 500 Euro. Der Ortsrat Dörsdorf konnte sich über 300 Euro für Fußballtore auf dem Spielplatz „Niederwies“ freuen.