Kolumnenkatzen sollen weitermachen

Kolumnenkatzen sollen weitermachen

"Durchgekrallt"Kolumnenkatzen sollen weitermachenZum Abschied von Missy und Salem (30. Dezember) Ciao-Miao Missy und Salem, es kann fast nicht sein, dass wir schon ein Jahr Geschichten und Streiche aus dem Alltag von Missy und Salem gelesen haben. Vieles war einem als Katzenbesitzer bekannt und vertraut, anderes neu lustig und amüsant

"Durchgekrallt"Kolumnenkatzen sollen weitermachenZum Abschied von Missy und Salem (30. Dezember) Ciao-Miao Missy und Salem, es kann fast nicht sein, dass wir schon ein Jahr Geschichten und Streiche aus dem Alltag von Missy und Salem gelesen haben. Vieles war einem als Katzenbesitzer bekannt und vertraut, anderes neu lustig und amüsant. Nett das Zusammentreffen mit dem neuen, kleinen Familienzuwachs (besonders süß einmal: . . . der Fellhintern . . . am Pampers-Po!) Aber Missy und Salem im Ruhestand, das geht nicht! Sie sind viel zu dynamisch und einfallsreich, um sich schon ins Privatleben zurückzuziehen! Ich schlage vor: eine Verwöhn-Auszeit mit extra viel Fisch und Edel-Brekkis nehmen, eine künstlerische Kreativpause in der Kratzbaumhängematte einlegen, eine Kur im Pfötchenparadies, ein Sabbatjahr für gestresste Kolumnenkatzen beantragen . . . Und dann wird weiter berichtet. Vom Zusammenleben mit dem kleinen Familienmitglied und, und, und . . . (Werden nicht öfter Katzen in Tierheimen abgegeben, wenn Familienzuwachs kommt?) Lieselotte Schmitt, Thalexweiler

Mehr von Saarbrücker Zeitung