Kinder können Kitabau kaum erwarten

Kinder können Kitabau kaum erwarten

Thalexweiler. "Stein auf Stein, die Kita wird bald fertig ein." Mit Bagger, Schubkarren, Dachdeckerhammer, Fensterscheibe und Malereimer ausstaffiert begrüßten die Kinder der Kindertagestätte Thalexweiler Bürgermeister Arno Schmidt, der mit großem Gefolge zu ihnen gekommen war. Anlass war der Spatenstich zu einem Anbau an den bestehenden Kindergarten

Thalexweiler. "Stein auf Stein, die Kita wird bald fertig ein." Mit Bagger, Schubkarren, Dachdeckerhammer, Fensterscheibe und Malereimer ausstaffiert begrüßten die Kinder der Kindertagestätte Thalexweiler Bürgermeister Arno Schmidt, der mit großem Gefolge zu ihnen gekommen war. Anlass war der Spatenstich zu einem Anbau an den bestehenden Kindergarten. Zehn neue Krippenplätze wird es dann in der Einrichtung zu den bestehenden fünf geben. Bereits in den Osterferien wird mit der 1,7 Millionen teuren Maßnahme begonnen, im Februar nächsten Jahres soll der Anbau fertig sein. Räume, die noch vom Kindergarten genutzt werden, werden nach der Renovierung zur Grundschule kommen. Die Nachmittagsbetreuung der Grundschüler wird in die jetzigen Kindergartenräume in den Keller verlegt.Die Kita Thalexweiler besuchen zur Zeit 62 Kinder. Diese werden in vier Gruppen von zehn Erzieherinnen und Praktikanten betreut. Drei Erzieherinnen haben sich zu Krippenfachkräften weiter gebildet, die übrigen wurden alle in Kursen geschult, erklärt Leiterin Manuela Zimmer. Nicht nur Kinder aus dem Ort selbst besuchen die Einrichtung, immer mehr Anfragen kommen auch von außerhalb, da der Ort verkehrsgünstig in der Nähe eines Autobahnanschlusses liegt. Stolz ist Zimmer auch darauf, dass die zehn geplanten Krippenplätze bereits vergeben sind, was zeige, dass Bedarf bestehe. kü

Mehr von Saarbrücker Zeitung