Kegeln: Ruch führt Oberthals Frauen zu Sieg beim Saar-Rivalen

Landsweiler · Was für eine packende Partie! Im Saarderby und Spitzenspiel der Kegel-Bundesliga gewannen die Frauen des deutschen Meisters KF Oberthal am Samstag in Landsweiler beim Vizemeister KSC Dilsburg mit 3:0. "Das war echt ein Hammer-Kampf, in dem es auf und ab ging", meinte Dilsburgs Mannschaftsführerin Birgit Stauner-Bayer. Ihr Team lag nach dem ersten Block mit neun Holz zurück. Im zweiten Block wandelte Dilsburg den Rückstand in eine Führung von sieben Holz um, am Ende hatte aber Oberthal mit 4767:4755 Holz ganz knapp die Nase vorn. Sieggarantin für Oberthal war Nationalspielerin Yvonne Ruch, die im Mittelblock mit 863 Holz das beste Ergebnis aller zwölf Spielerinnen erreichte. "So eine Zahl gibt es auf unserer Bahn höchst selten. Das war richtig stark von Yvonne", gab Stauner-Bayer zu. "Diese Zahl kam auch für mich selbst überraschend. Auf dieser Bahn habe ich noch nie so gut gespielt", sagte Ruch. "Die Freude über diesen Sieg ist riesengroß. Zumal wir letzte Saison dort mit 0:3 verloren haben." Beste Dilsburgerin im Derby war übrigens Mehrfach-Weltmeisterin Elke Radau-Lambert (849 Holz ). Durch den Sieg beim größten Rivalen im Titel-Kampf baute Oberthal seinen Vorsprung an der Tabellenspitze kurzzeitig auf vier Zähler aus. Allerdings konnte der KSC den Rückstand bereits einen Tag später wieder auf zwei Zähler verkürzen. Denn da setzte sich der Vizemeister in einer vorgezogenen Partie des achten Spieltages gegen den Tabellendritten Preußen Lünen mit 2:1 (4735:4642 Holz ) durch.

Was für eine packende Partie! Im Saarderby und Spitzenspiel der Kegel-Bundesliga gewannen die Frauen des deutschen Meisters KF Oberthal am Samstag in Landsweiler beim Vizemeister KSC Dilsburg mit 3:0. "Das war echt ein Hammer-Kampf, in dem es auf und ab ging", meinte Dilsburgs Mannschaftsführerin Birgit Stauner-Bayer. Ihr Team lag nach dem ersten Block mit neun Holz zurück. Im zweiten Block wandelte Dilsburg den Rückstand in eine Führung von sieben Holz um, am Ende hatte aber Oberthal mit 4767:4755 Holz ganz knapp die Nase vorn.

Sieggarantin für Oberthal war Nationalspielerin Yvonne Ruch, die im Mittelblock mit 863 Holz das beste Ergebnis aller zwölf Spielerinnen erreichte. "So eine Zahl gibt es auf unserer Bahn höchst selten. Das war richtig stark von Yvonne", gab Stauner-Bayer zu. "Diese Zahl kam auch für mich selbst überraschend. Auf dieser Bahn habe ich noch nie so gut gespielt", sagte Ruch. "Die Freude über diesen Sieg ist riesengroß. Zumal wir letzte Saison dort mit 0:3 verloren haben." Beste Dilsburgerin im Derby war übrigens Mehrfach-Weltmeisterin Elke Radau-Lambert (849 Holz ).

Durch den Sieg beim größten Rivalen im Titel-Kampf baute Oberthal seinen Vorsprung an der Tabellenspitze kurzzeitig auf vier Zähler aus. Allerdings konnte der KSC den Rückstand bereits einen Tag später wieder auf zwei Zähler verkürzen. Denn da setzte sich der Vizemeister in einer vorgezogenen Partie des achten Spieltages gegen den Tabellendritten Preußen Lünen mit 2:1 (4735:4642 Holz ) durch.

Zum Thema:

Auf einen Blick Auch die Männer der KF Oberthal haben am Wochenende einen Auswärtssieg gefeiert; Der Serienmeister setzte sich beim KSV Riol mit 3:0 (5507:5421 Holz ) durch. Bester Oberthaler war der Franzose Michael Pinot, der mit 968 Holz die maximal möglichen zwölf Einzelpunkte holte. Oberthal bleibt mit vier Punkten Vorsprung auf die KSG Holten-Duisburg Tabellenführer. Oberthal erwartet nun am Samstag um 13 Uhr den Tabellendritten SK Düsseldorf. sem

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort