Junge Künstler präsentieren sich

Junge Künstler präsentieren sich

Aschbach/Gresaubach/Weiskirchen. "Bühne frei für Kinder und Jugendliche" heißt es an diesem Sonntag, 6. Mai, ab 15 Uhr in der Hochwaldhalle Weiskirchen. Dort veranstaltet der Theaterverein Theelperle Aschbach gemeinsam mit der Theaterwerkstatt Gresaubach und der Laienspielgruppe 89 Weiskirchen das zweite Weiskircher Kinder- und Jugendtheaterfest

Aschbach/Gresaubach/Weiskirchen. "Bühne frei für Kinder und Jugendliche" heißt es an diesem Sonntag, 6. Mai, ab 15 Uhr in der Hochwaldhalle Weiskirchen. Dort veranstaltet der Theaterverein Theelperle Aschbach gemeinsam mit der Theaterwerkstatt Gresaubach und der Laienspielgruppe 89 Weiskirchen das zweite Weiskircher Kinder- und Jugendtheaterfest. Unterstützt wird das Fest vom Jugendbüro Wadern-Weiskirchen. Schirmherrin ist die neue saarländische Ministerin für Justiz, Umwelt und Verbraucherschutz, Anke Rehlinger.

Vor Publikum auftreten

"Mit diesem Fest wollen wir Kinder und Jugendliche jenseits der Fernsehberieselung unterhalten. Es soll aber auch Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gegeben werden, einzeln oder in Gruppen ein Theaterstück, Sketch, Singspiel oder ähnliches vor einem größeren Publikum aufzuführen", sagt die Vorsitzende des Theatervereins Theelperle Aschbach, Anne Groß. Es wirken mit: Jugendgruppen des Theatervereins Theelperle Aschbach, der Theaterwerkstatt Gresaubach und der Laienspielgruppe 89 Weiskirchen sowie Kinder der Kindergärten aus Thailen und Weiskirchen.

Zudem werden an diesem Tag noch viele Überraschungen wie Kinderschminken angeboten. Die Maskottchen Schnappi und Fuchs werden wieder die kleinen und großen Besucher begrüßen. Aber weshalb sollen Kinder und Jugendliche eigentlich Theater spielen in einer Zeit, in der es Computerspiele, Handys, Fernsehsendungen, Filme für Kinder, viele Sportarten, Sprachkurse, Tanzkurse und mehr gibt? "Sie sollen Theater spielen, damit ihre Fantasie und Kreativität erhalten bleibt. Sie sollen Theater spielen, damit sie einen Ort haben, wo Fehler machen erlaubt ist, denn aus Fehlern lernt man. Sie sollen Theater spielen, damit sie lernen können, dass man gemeinsam in der Gruppe jede Schwierigkeit meistern kann. Sie sollen Theater spielen, um dem Zwang, immer der Erste, der Beste, der Schnellste sein zu müssen, entgehen zu können", erklärt Vorsitzende Anne Groß. kü

Der Eintritt ist für Kinder und Jugendlichen frei, Erwachsene zahlen drei Euro.

Mehr von Saarbrücker Zeitung