1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Rasenplatz Falscheid: Jetzt kann das Runde wieder ins Eckige

Rasenplatz Falscheid : Jetzt kann das Runde wieder ins Eckige

Am 14. August wird der SC Falscheid seinen Rasenplatz einweihen. Fast ein Jahr lang haben die Arbeiten gedauert.

() Es war ein langer Weg, ehe am 19. September 2016 der erste Spatenstich für den neuen Naturrasenplatz in Falscheid erfolgen konnte. Der in die Jahre gekommene Hartplatz, letztmalig 1996 instandgesetzt, war kaum noch bespielbar und musste saniert werden. Am Montag wird er nun offiziell eingeweiht.

Die Stadt als Eigentümerin der Anlage war gefordert. Zuschüsse für eine Erneuerung gab es aber nur im Zusammenhang mit der Neugestaltung der Spielfläche als Kunst- oder Naturrasenfläche. Ohne diese Zuschüsse des Landes und der Sportplanungskommission war das Vorhaben nicht zu realisieren. Also begann der Sport Club seine Hausaufgaben zu machen. Er beauftragte das Planungsbüro Paulus & Partner mit der Ausschreibung dieses Objektes, um den Entscheidungsträgern der Kommune eine detaillierte Diskussionsgrundlage zu liefern. Diese Fakten wurden in mehreren Ausschüssen und Stadtratssitzungen diskutiert, bis die endgültige Entscheidung fiel. Mit 15 zu 14 Stimmen wurde der Antrag positiv beschieden, unter der Voraussetzung, dass die eingeplanten Zuschüsse auch genehmigt werden.

Am 6. September 2016 kam aus Saarbrücken die positive Rückmeldung, dass das Innenministerium und die Sportplanungskommission die Mittel bereitstellen werden und es losgehen könnte. Zwei Wochen später rollten die Bagger an und das Großprojekt „aus Braun wird Grün“ begann. In der Zwischenzeit hatte die Stadt auch das Gelände in erbbaurechtlicher Form an den Sportclub übertragen und somit auch die Federführung an den Verein übergeben. Parallel zu den Platzarbeiten durch die Profis waren die Vereinsmitglieder gefordert, viele Arbeiten in Eigenregie durchzuführen, damit das veranschlagte Bauvolumen von 258 000 Euro auch eingehalten werden konnte.

Die Entwässerung des Spielfeldes und der gesamten Anlage wurde erneuert und die Technik für die Beregnungsanlage des Platzes eingebaut. Das Gelände des neuen Stadions wurde mit einer Zaunanlage versehen. Über 500 Meter Zaun wurden angebracht. Um das neue Spielfeld herum und vor dem Sportheim wurden mehr als 1500 Quadratmeter Verbundsteine verlegt. Im Außenbereich wurde neuer Parkraum für etwa 25 Fahrzeuge geschaffen. Dieser neue Parkplatz steht auch den Wanderern kostenlos zur Verfügung.

Diese Eigenleistungen wurden in über 3500 Arbeitsstunden erbracht, erklärt Bauleiter Bernd Kreutzer. Zeitweise waren mehr als 20 Helfer gleichzeitig im Einsatz. Auch an die Folgekosten habe der Verein gedacht, betont Kreutzer weiter. In Zusammenarbeit mit dem saarländischen Landesamt für Umweltschutz und Arbeitsschutz (LuA) wurde ein Brunnen für die Bewässerung des Platzes errichtet.

Das Wasser wird in einem 50 000 Liter Stahltank gespeichert und zum Bewässern genutzt. Dazu wurden 2500 Kubikmeter Erdmassen für den Platzbau und die Umgestaltung der gesamten Anlage bewegt und fast genau elf Monate nach Baubeginn kann nun das neue Falscheider Stadion seiner Bestimmung übergeben.

Am Montag, 14. August, 17.30 Uhr, ist Einsegnung durch Pastor Hermann Zangerle. Die musikalische Umrahmung übernimmt der Kirchenchor „Cäcilia“ Falscheid. Danach beginnt der offizielle Teil mit der Begrüßung der Gäste durch den 1. Vorsitzenden Michael Sinnwell. Im Anschluss, um 19 Uhr, findet das erste Punktspiel zwischen der 1. Herrenmannschaft des SC und der SG Landsweiler/Lebach auf dem Falscheider Rasen statt.