In Lebach sinken die Kindergartengebühren

Stadtrat lebach : Die Bagger rollen demnächst an

Planung für Fußgängerzone steht. Stadtrat Lebach beschließt Senkung der Kitabeiträge um fünf Prozent.

In der Lebach Stadtratssitzung am Donnerstagabend stellte Stefan Jacobs vom Planungsbüro Ernst & Partner den Ratsmitgliedern und Zuschauern den aktuellen Stand zur Gestaltung der Lebacher Fußgängerzone vor. Mit den Arbeiten muss zügig begonnen werden, damit bis Ende des Jahres erste Rechnungen geschrieben werden können, die Gelder müssen abgerufen werden, damit sie nicht verfallen. Darauf wiesen sowohl Jacobs als auch Bürgermeister Klauspeter Brill hin.

Ein Gestaltungshandbuch soll erarbeitet werden. Der Aufmaßplan steht, mit Versorgungsträgern wurde gesprochen, die Bodenuntersuchung ist abgeschlossen. Das Entwässerungskonzept ist erstellt. Dieses habe sich als etwas schwierig gestaltet, da es in der Fußgängerzone einen maximalen Höhenunterschied von 25 Zentimeter gibt. Die Bäume sollen soweit wie möglich erhalten bleiben, neue kommen hinzu. Für die Feuerwehr muss auch während der Bauphase die Durchfahrt gewährleistet sein. Auch für das Festzelt muss Platz in der Nähe des Rathauses sein. Der Lichtplaner ist beauftragt. Ob es Lebacher Möbel, eigens für die Stadt angefertigte Sitz- und Aktivitätselemente geben werde, muss noch geklärt werden. Die Marktstände sollen neu angeordnet werden, nicht mehr in langen Reihen. Die Geschäfte sollen an dem Markttag auch zu sehen und besser zugängig sein.

Der erste Bauabschnitt (Fußgängerzone) umfasst drei Teile. Begonnen wird im Bereich der Treppe bei Anne Treib. Dort soll eine Stufenanlage bis zum Kreisel angelegt werden. Auf der Fläche sollen drei Fontänenfelder angeordnet werden. Sind diese abgeschaltet, kann der Platz komplett genutzt werden. Veredelter Asphalt wurde als Belag gewählt. Kleine Gartenanlagen, eventuell Hochbeete, sowie Sitzgelegenheiten sollen im Bereich des Seniorenhauses an der Theel für Auflockerung sorgen. Ein Pflasterbelag wurde für die ganze Fußgängerzone gewählt.

Im mittleren Bereich sollen neue Bäume locker angeordnet werden. Platz für Gastronomie wird auch hier sein.

Ein großer Spielplatz wird beim Rathaus entstehen. Eine Besonderheit, die Fläche wird modelliert, ähnlich wie eine Landschaft. Es wird einen Kinderspielplatz geben und einen eigenen für die Kleinsten bis drei Jahren. Das Pflaster in einem hellen, freundlichen Farbton für die Fußgängerzone soll unterschiedliche Breiten und Oberflächen haben. Muster werden zur Abstimmung ausgelegt. Die Zufahrt zum Hallenbad wird grunderneuert, dort entstehen auch Behindertenparkplätze. Infostelen soll es am Anfang der Fußgängerzone und vor dem Rathaus geben.

Außerdem: In Lebach sinken die Kindergartengebühren. Einstimmig wurde der CDU-Antrag zur Senkung der Gebühren angenommen. Dank der finanziellen Unterstützung des Bundes durch das Gute-Kita-Gesetz fließen 63,5 Millionen Euro ins Saarland. In Lebach werden dadurch die Krippen- und Kindergartenplätze sowie die Servicegutscheine ab dem 1. August um fünf Prozent günstiger.

Mehr von Saarbrücker Zeitung