1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

In elf Tagen rollt die Saarbahn bis Lebach

In elf Tagen rollt die Saarbahn bis Lebach

Ab Montag, 6. Oktober, gibt es eine Saarbahn-Verbindung zwischen Saarbrücken und Lebach. Die Saarbrücker Zeitung schaut hinter die Kulissen der Abschlussarbeiten an der Strecke. Schwerpunktthema heute: die sieben neuen Haltepunkte zwischen Heusweiler Markt und Lebach Bahnhof.

Vom heutigen Donnerstag an gerechnet in elf Tagen ist es soweit: Die Saarbahn endet nicht mehr in Heusweiler sondern fährt weiter bis zu ihrem Endpunkt in Lebach . Am Montag, 6. Oktober, um 5.57 Uhr setzt sich der erste fahrplanmäßige Zug ab Heusweiler Markt in Richtung Theelstadt in Bewegung, wo er um 6.13 Uhr am Bahnhof ankommt. Tags zuvor können die Bürger die neue Strecke bei außerplanmäßigen Fahrten kennenlernen.

Saarbahn-Planungsingenieur Daniel Bürtel berichtet diesmal von den abschließenden Arbeiten an den sieben neuen Haltepunkten. Diese sind: Heusweiler In der Hommersbach, Heusweiler Kirschhof, Eiweiler, Eiweiler Nord, Landsweiler Süd, Landesweiler Nord und Lebach Süd. Lebach-Bahnhof und Jabach sind bereits vorhanden und werden von der Deutschen Bahn angefahren. Nachdem an den neue n Haltepunkten schon seit Längerem die Fahrgastunterstände aufgebaut sind, wurden in den vergangenen Wochen und Tagen die Fahrscheinautomaten, die elektronischen Anzeigetafeln (sogenannte Fahrgastanzeiger) Haltepunkt-Namensschilder, Abfallbehälter sowie Notruffernsprecher mit direkter Verbindung zum Fahrdienstleiter in Brebach installiert.

Die Anzeigetafeln zeigen die Istzeiten an, das heißt, nicht wann die Bahn am Haltepunkt laut Fahrplan einfährt, sondern, wann sie tatsächlich ankommt. Die Ausrüstung wurde für jeden Bahnsteig eingerichtet. In Eiweiler Nord und Landsweiler Nord sind jeweils zwei Bahnsteige vorhanden.

Demnächst, so berichtet Bürtel, sollen an den Durchgangsstraßen noch Hinweisschilder zu abseits gelegenen Haltepunkten aufgestellt werden. So zum Beispiel in Kirschhof und in Landsweiler zum Haltepunkt Nord.

Fertig gestellt ist mittlerweile auch der Verbindungsweg vom Parkplatz an der Bundesstraße 268 zum Haltepunkt Kirschhof. Entgegen der ursprünglichen Planung hat die Saarbahn die Kosten von rund 18 000 Euro für die sieben Lampen am Weg übernommen. Die Gemeinde Heusweiler , so die Übereinkunft, wird die Stromkosten und die Wartung bezahlen.