1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Triathlon: Im Ziel wartete eine süße Belohnung

Triathlon : Im Ziel wartete eine süße Belohnung

Premiere geglückt: Der erste Triathlon der LTF Theeltal war ein voller Erfolg. Der Verein hat noch viel vor.

Herzblut, Action, Spaß und eine süße Belohnung: Beim 1. Kommpower-Triathlon stimmte am Sonntag die Mischung. Ein Jahr nach dem vereinsinternen Testlauf verwirklichten die LTF Theeltal in Lebach einen Traum und schnürten ein Paket, das 177 Einzel- und Staffel-Sportlern runter ging wie Honig. Ein Glas „Bienengold“ gab es auch für jeden Finisher – eine süße Idee.

Davor floss salziger Schweiß: 300 Meter Schwimmen, 23 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen standen auf dem Plan. Anfänger testeten ihre Grenzen, Profis die Frühform. „Ich bin normal bei Triathlons bis zur olympischen Distanz unterwegs und habe mich auf der Kurzstrecke wohl gefühlt“, resümierte Yves Becker nach 1:03:05 Stunden.

Die Bestzeit des Gesamtsiegers beim Lauf (17:58 Minuten) überraschte nicht. „Das Laufen ist meine beste Disziplin“, verriet der 26 Jahre alte Triathlet aus St. Ingbert. Reichlich „Körner“ kostete ihn der knackige Rad-Kurs. „Gleich nach dem ersten Wechsel wartete dieser Hammer-Anstieg – der war hart“, meinte er. Über Rümmelbach ging es den Nordring hoch nach Steinbach und über Thalexweiler und Aschbach zurück nach Lebach. Zermürbendes Extra: Kurz vor den Stadt-Toren knickte die Strecke noch einmal ab. Über Niedersaubach führte die hügelige Schleife zurück zur Wechselzone.

Eine Pause gab es nicht. Vier Mal liefen die Athleten danach über den Rathaus-Vorplatz, wo rund 300 Zuschauer jede Runde bejubelten und Moderator Peter Hiery Gesamtsiegerin Nike Ruschel vom LAZ Saarbrücken (1:16:55) hoch leben ließ. Stürmischen Beifall gab es für die Lokalmatadorinnen. LTF-Athletin Martina Werth siegte bei den Seniorinnen 1 (1:21:43), Vereinskollegin Tanja Maring gewann bei den Seniorinnen 2 (1:32:03) Silber und strahlte: „Eine tolle Veranstaltung. Premiere geglückt.“

Triathlon-Routinier Rainer Augustin stimmte ihr zu. Der 38 Jahre alte Athlet vom TV Saarwellingen siegte in der Altersklasse M35 (1:10:32) und schwärmte: „Alles war toll organisiert. Für die saarländische Triathlon-Szene ist der Wettkampf eine Bereicherung.“ Thomas Detzen und sein eifriges Helfer-Team hörten es gerne. „Fortsetzung folgt“, versprach der LTF-Spartenleiter und grübelte schon über die Verwirklichung des nächsten Traums. „Eine Neuauflage mit Saarlandmeisterschaften - das wäre doch was.“