Windpark Spechenwald: Im Windpark Spechenwald drehen sich jetzt alle Räder

Windpark Spechenwald : Im Windpark Spechenwald drehen sich jetzt alle Räder

(aki) Kürzlich hat das Münchener Unternehmen BayWar.e. das letzte von drei Windrädern im Windpark Spechenwald in Betrieb genommen. Nach Angaben der Projektleiterin Tanja Schlegel hat ihr Unternehmen das Projekt planmäßig gestartet.

Auch ein straffer Zeitplan und vor allem die komplizierte Anlieferung der Rotorblätter mit einem Selbstfahrer, der pro Tag nur ein bis zwei Rotorblätter über teilweise sehr schmale Straßen beförderte (die SZ berichtete mehrfach), verzögerten nicht die Inbetriebnahme. „Solche Transporte gehören zu den logistischen Aufgaben, die wir immer wieder zu lösen haben“, so Schlegel.

Am Standort Spechenwald, genau an der Grenze zwischen den Lebacher Stadtteilen Aschbach und Niedersaubach gelegen, wurden drei Windräder des Typs Nordex N131 errichtet.

Die Anlage produziert pro Jahr rund 24 000 MWh (Megawattstungen) Strom. Das entspricht dem jährlichen Strombedarf von rund 7500 Zwei-Personen-Haushalten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung