Im Kindergarten St. Donatus Landsweiler werden Laternen gebastelt

Basteln : Murmeln malen die Laternen bunt

Wie Kinder sich auf den Martinsumzug vorbereiten: Eindrücke aus dem Kindergarten St. Donatus in Landsweiler.

Hin und her kullern die Murmeln und tauchen dabei in die gelben und grünen Farbtupfer ein. Eine sanfte Bewegung nach oben, und sie rollen von einer Seite zur anderen und verteilen derweil die Farbe wie bunte Fäden über dem Transparentpapier. „Wenn es dir gefällt, hörst du auf“, sagt Sarah Fiorno zu Rea. Die Dreijährige nickt und lässt die Kiste in ihren Händen sinken. Zufrieden mit dem Ergebnis, nimmt Fiorno das Transparentpapier aus der Kiste, das dort mit Klebestreifen fixiert war, und legt es auf den Trockenständer.

„So, David, du kannst dir auch drei Farben aussuchen“, sagt Fiorno. Sie ist Erzieherin im Kindergarten St. Donatus in Landsweiler und betreut dort das Atelier. Zusammen mit den Kindern und ihrer Kollegin Tanja Groß basteln sie jedes Jahr Laternen für den kommenden St.-Martinsumzug in der Laternenwerkstatt. Dieses Jahr haben sie sich für die Murmel-Technik entschieden, vergangenes Jahr arbeiteten sie mit Wachsmalstiften. „Uns ist es wichtig, dass sowohl die Krippen- als auch die Kindergartenkinder damit umgehen können“, sagt Groß. Der dreijährige David greift währenddessen zu den Farben Schwarz, Blau und Grün. Fiorno verteilt ein paar Farbtupfer in der vorgesehenen Kiste und lässt in Zusammenarbeit mit David die Murmeln durch die Farben gleiten, bis auch sein Transparentpapier voller bunter Farbkleckse ist. „Die Kinder freuen sich schon sehr auf den Umzug“, erzählt die Erzieherin. Wenn das Papier fertig getrocknet ist, wird es gerollt und mittels Käseschachteln fixiert. „Dann können es die Kinder mit Papierstreifen und Stickern und Glitzersteinen verzieren“, sagt Groß.

Die Vorbereitungen für den Umzug am 11. November laufen auf Hochtouren. Viele Kinder haben ihre Laternen schon vor einer Woche gebastelt, die vierjährige Lisa arbeitet noch an den Feinheiten. Glitzeraufkleber mit Pferden und Sternchen klebt sie an ihre Laterne. Ist die Laterne fertig, wird mit Draht ein Bogen gespannt, an dem die Laternen an die Leuchtstäbe fixiert werden.

Kunterbunter Spaß: Sarah Fiorno und die dreijährige Rea schwenken die Kiste mit den Murmeln, um die Farbe auf dem Transparentpapier zu verteilen. Foto: leis/Tina Leistenschneider
Mit Begeisterung „produzieren“ die Kleinen ihre Laternen. Hier färbt der dreijährige David das Transparentpapier ein. Foto: leis/Tina Leistenschneider

Bis es so weit ist, zieren die fertigen Laternen den Flur des Kindergartens. „Die Kinder sind ganz stolz drauf, ihre Laternen da hängen zu sehen“, erzählt Tanja Groß. Auch musikalisch wird sich auf den Umzug eingestimmt: „Wir singen mit den Kindern Martinslieder und erzählen ihnen seine Geschichte. Am Tag des Umzugs wird eine große Martinsbrezel angeliefert.“ – „Eine Große, damit alle lernen zu teilen.“ Das Laternenbasteln ist der Abschluss eines Farbprojekts, das zufällig vor ein paar Wochen entstand. In dem bastelten die Kinder jeweils mit einer Farbe, für die Laternen können sie aber auf alle Farben zurückgreifen. Den beiden Erzieherinnen ist es wichtig, „dass die Kinder Zeit haben“ und „so gestalten, wie es ihnen am besten gefällt“.

Mehr von Saarbrücker Zeitung