1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Landesliga Nord : Holt Saubach den dritten Titel in Folge?

Landesliga Nord : Holt Saubach den dritten Titel in Folge?

Die SG Saubach startet an diesem Sonntag um 15 Uhr mit einem Heimspiel gegen die SG Lebach-Landsweiler II in die neue Runde der Landesliga Nord. Damit treffen gleich am ersten Spieltag die beiden einzigen Teams aus dem Landkreis Saarlouis aufeinander. Saubach holte zuletzt zwei Meisterschaften in Folge.

2015 gewann das Team den Titel in der Kreisliga A Ill-Theel. In der vergangenen Runde belegte die SG Rang eins in der Bezirksliga Neunkirchen.

Vergangene Saison trat die SG noch als Saubach II an. Grund: Nach dem Rückzug der Ersten Mannschaft aus der Saarlandliga kurz vor dem Rundenstart 16/17 trug dieses Team in der letzten Runde offiziell noch den Namen Saubach I. Nun kann aber das Landesliga-Team unter dieser Bezeichnung antreten.

Und auch in dieser Liga gilt Saubach gleich wieder als einer der Titelkandidaten. Aus mehreren Gründen: Zum einen gab es mit Fabian Blass (von Oberligist FV Diefflen) einen Top-Neuzugang. Zum anderen wird Stürmer Christian Quack nach einem Jahr als „Stand-by“-Spieler nun wieder voll eingreifen. Quack erzielte zwischen 2014 und 2016 genau 26 Saarlandliga-Treffer für Saubach. Quack wird die Offensive der Spielgemeinschaft ebenso bereichern wie Daniel Pfeffler. Der Torjäger wollte eigentlich zur SG Scheuern-Steinbach-Dörsdorf (Bezirksliga) wechseln, ist nun aber doch in Saubach geblieben.

Ob sein Team tatsächlich in die Verbandsliga durchmarschieren kann, dies kann Peter Herrmann, der die SG gemeinsam mit Michael Schneider trainiert, aber nur schwer einschätzen. „Wir wollen sicher nicht Achter werden sondern weiter nach vorne“, erklärt er. „Ob es für ganz oben reicht, kann ich aber nicht wirklich sagen. Dafür kenne ich die anderen Titelkandidaten in dieser Klasse nicht gut genug.“

Auftaktgegner Lebach-Landsweiler will übrigens auch in der neuen Runde hoch hinaus. Spielertrainer Marc Schirra peilt einen Platz im oberen Tabellendrittel an. Vergangene Runde war Lebach-Landsweiler II Achter geworden.