1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Sternritt: Höchsten ist das Ziel des neunten Sternritts

Sternritt : Höchsten ist das Ziel des neunten Sternritts

Zum neunten Mal wird Höchsten zum Mekka der Wanderreiter im Saarland. „Saarland im Sattel“ veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Wanderreitstation „Zum Wurzelhannes“ am Samstag und Sonntag, 26. und 27. August, einen Sternritt zur Ausflugsgaststätte nach Höchsten. Axel Pörtner hat mit seinem Team ein Programm mit Live-Musik, Lagerfeuerromantik und weiteren Überraschungen zusammengestellt. Für die Pferde stehen Paddocks bereit und die Reiter können kostenlos in eigenen Zelten auf dem Gelände übernachten. Von Düppenweiler starten Reiter, die über Hüttersdorf, Bettingen und Rümmelbach nach Höchsten kommen. „Saarland im Sattel“ vereinigt mittlerweile über zehn Wanderreitstationen unter seinem Dach. Die Höfe, Pensionen, Hotels und Reitställe sind über das gesamte Land verteilt. Mit Stationen in Schwalbach, Friedrichweiler und Steinbach verzeichnet der Kreis Saarlouis die größte Dichte der Quartiere. Diese Betriebe haben sich vernetzt und halten ein Wanderreitangebot für ortsunkundige Reiter bereit. Dieses Angebot beinhaltet ausgearbeitete Routen mit Einkehrmöglichkeiten auf der Strecke, ein Verzeichnis für Hilfsdienste wie Hufschmied und Tierarzt, Sehenswürdigkeiten am Rande des Weges, aber auch auf Wunsch eine Führung mit ausgebildeten Rittführern auf ausgesuchten Wegen.

„Saarland im Sattel“ arbeitet auch eng mit den Tourist-Informationen der jeweiligen Landkreise sowie mit der Touristik Zentrale des Saarlandes eng zusammen. Auf diesem Weg können Reiter mit allen Informationen über Attraktionen, die das Saarland zu bieten hat, versorgt werden.

Seit Gründung des Vereins, vor fast zehn Jahren, konnten schon über 1000 Reiter aus den angrenzenden Regionen wie Rheinland-Pfalz, Luxemburg oder Lothringen verzeichnet werden. Da es immer mehr Reiter in die Natur zieht, können Besucher, die nicht mit Pferd kommen, eine Vielfalt verschiedener Pferderassen beim Sternritt auf Höchsten bewundern können. Jeder Teilnehmer erhält eine Erinnerungsplakette, darüber hinaus wird das Gewicht des schwersten und leichtesten Pferd ermittelt und prämiert.

Infos und Anmeldungen: Axel Pörtner, Telefon (0 68 87) 72 99; Andrea Reichrath, Telefon (0177) 7 01 45 45.