| 20:45 Uhr

Hirtenfeuer
Hirtenfeuer vereint Kulturen

Das traditionelles Hirtenfeuer zu Weihnachten für Vertriebene und Flüchtlinge aus aller Herren Länder gab es wieder in der Landesaufnahmestelle in Lebach. r
Das traditionelles Hirtenfeuer zu Weihnachten für Vertriebene und Flüchtlinge aus aller Herren Länder gab es wieder in der Landesaufnahmestelle in Lebach. r FOTO: Thomas Seeber
Lebach . Das Hirtenfeuer der Gemeinde ist seit vielen Jahren fester Bestandteil des Weihnachtsfestes. Auch in diesem Jahr versammelten sich wieder zahlreiche Lebacher Familien und Flüchtlinge aus aller Herren Länder an Heiligabend um das große Feuer, das die freiwillige Feuerwehr Lebach im Zentrum der Landesaufnahmestelle entzündet hatte. Gemeinsam wurden Weihnachtslieder gesungen und der Weihnachtsgeschichte, erzählt in vielen verschiedenen Sprachen, gelauscht. Von Thomas Seeber

Entzündet wurde das Hirtenfeuer auch in diesem Jahr mit dem „Licht von Bethlehem“, das Pfadfinder traditionell an Weihnachten vom Heiligen Land aus in die ganze Welt tragen. Für die Gläubigen aus Lebach, die zum Hirtenfeuer kommen, ist das auch ein Stück Solidarität mit den Flüchtlingen am Weihnachtstag, an dem auch Maria und Josef in der Fremde nach Obdach suchten. Organisiert wurde das Hirtenfeuer auch in diesem Jahr von den Carritaseinrichtungen in der Landesaufnahmestelle.