| 20:10 Uhr

Volleyball
Gelingt Lebach der nächste Coup?

Lebach. Volleyball: Drittliga-Aufsteiger empfängt den Tabellenzweiten TV Waldgirmes. Von Roland Schmidt

(ros) „Stark“, „super“, „ihr seid der Wahnsinn!“ – nach dem 3:2-Coup beim Spitzenreiter überschlugen sich auf der Facebook-Seite des TV Lebach die Gratulanten. In einem zweistündigen Krimi hatte der Liga-Neuling dem ungeschlagenen Tabellenführer der 3. Volleyball-Liga am siebten Spieltag den ersten Dämpfer verpasst, zwei Punkte entführt und sich auf Rang fünf geschmettert. Ein Hammer – das hatte den jungen Wilden von Trainer Philipp Betz keiner zugetraut.



Zeit zum Atemholen bleibt dem Team der Stunde aber nicht. Bereits an diesem Samstag schlagen die Saarländerinnen gegen das nächste Top-Team auf: Diesmal allerdings in der Sporthalle Lebach, die sich im Duell gegen den Tabellenzweiten TV Waldgirmes ab 19.30 Uhr in einen Hexenkessel verwandeln wird. 350 TV-Fans peitschten ihr Team Mitte September im Duell gegen Mainz zum Auftaktsieg. Der Zuschauer-Rekord könnte diesmal geknackt werden. „Wie in Sinsheim werden wir versuchen, gut mitzuhalten. Wir wollen uns zu Hause teuer verkaufen“, sagt Betz, der von seinen Mädels von der ersten Minute an „hundert Prozent Motivation und Leistung“ sehen will.

Apropos Leistung: Nach kurzer Eingewöhnungsphase zeigt die Formkurve der jungen Lebacher Mannschaft steil nach oben. Drei Siege in Folge haben das Selbstbewusstsein gestärkt. Angst vor großen Namen gibt es nicht mehr. „Wenn wir mit der gleichen Einstellung und Stimmung wie zuletzt aufs Feld gehen, können wir den Lauf fortsetzen“, kündigt Zuspielerin Elena Weißhaar dem Favoriten einen heißen Tanz an. „Wir haben nichts zu verlieren und müssen einfach nur das spielen, was wir können.“ Und das Können steigert sich. Von Spiel zu Spiel trauen sich die Liga-Neulinge mehr zu, scheinen immer besser zu werden. Anders als bei den renommierten Spitzenteams hat die U20-Truppe ihre Leistungsspitze längst nicht erreicht. Da ist noch viel Entwicklungspotenzial vorhanden.