| 21:13 Uhr

gelber sack
Gelbe Säcke: Unmut gegen Firma Remondis wächst

Für viele Menschen im Kreis Saarlouis ein großes Problem: Nicht abgeholte Gelbe Säcke.
Für viele Menschen im Kreis Saarlouis ein großes Problem: Nicht abgeholte Gelbe Säcke. FOTO: picture alliance / dpa / David Ebener
Lebach/Nalbach. Seit Jahresbeginn häufen sich im Kreis die Beschwerden über Nichtabholung. Bürger befürchten mehr Ratten und Ungeziefer.

Die Abfuhr der Gelben Säcke im Kreis Saarlouis läuft noch unbefriedigend (wir berichteten). Seit Anfang des Jahres ist die Firma Remondis mit Sitz in Dillingen für die Abfuhr zuständig. Zuvor war das Unternehmen Paulus damit beauftragt.


Seit Jahresbeginn häufen sich die Beschwerden aus der Lebacher Bevölkerung, dass die Säcke gar nicht oder nicht planmäßig durch das Unternehmen abgefahren würden, heißt es aus dem Rathaus. Bei der Saarbrücker Zeitung haben sich Menschen aus Steinbach, Dörsdorf und Nalbach gemeldet, die sich über herumfliegende Gelbe Säcke ärgern und mehr als einmal den Inhalt einsammeln mussten.

Ein betroffener Bürger der Gemeinde Nalbach hatte die Firma Remondis in Dillingen angeschrieben und um Abhilfe gebeten. Eine Reaktion des Unternehmens auf die Mail habe es nicht gegeben. Dies führt zunehmend zu Unmut, weil die Anhäufung der Gelben Säcke am Straßenrand nicht nur zu einem unschönen Ortsbild führe, sondern zusätzlich Ratten und Ungeziefer anlocke.



Auch der Ortsvorsteher von Dörsdorf klagt über den Missstand. „Schon mehrmals musste ich die Säcke auf den Feldern vor meiner Haustür wieder einsammeln. Ich möchte nicht wissen, was alles seit Freitag in die Natur gelangt ist. Das Ortsbild ist seit Freitag in Dörsdorf verschandelt. Die Leute kommen dann zum Ortsvorsteher und der kann auch nicht helfen. Zu hoffen bleibt, dass diese neue Firma die Sache bald in den Griff bekommt“, mahnt Armin Caspar an.

Der in Lebach für die übrige Abfallentsorgung zuständige Lebacher Abfallzweckverband (LAZ) betont, in dieser Hinsicht über keine direkten Einflussmöglichkeiten zu verfügen. Geschäftsführer Arno Graf erklärt: „Die Abfuhr der Gelben Säcke läuft komplett an uns vorbei. Wir können da nichts machen, außer immer wieder die Geschäftsführung von Remondis auf deren konkrete Versäumnisse hinzuweisen und darauf zu drängen, dass die Abfuhrtermine eingehalten werden.“

Graf merkt weiterhin an, dass dies kein spezifisches Lebacher Problem zu sein scheint, denn ihm werden ähnliche Versäumnisse auch aus den Nachbarkommunen berichtet. Ihm habe man seitens der Geschäftsführung zugesagt, die Dienstleistungen deutlich zu verbessern und ein zusätzliches Fahrzeug einzusetzen.

Beschwerden über die Nichtabfuhr der Gelben Säcke sind an Remondis zu richten, Telefon (0 68 31) 97 88 43 oder Telefon (08 00) 22 32 55.