Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:22 Uhr

Rodungen für den Windpark bei Aschbach
Für den Windpark beginnen jetzt die Rodungsarbeiten

Lebach. BayWa r.e. hat die Projektrechte für den Windpark Spechenwald bei Aschbach von montanWind übernommen. Das bayerische Unternehmen wird den Bau der Anlage durchführen.

Im Windpark Spechenwald werden drei Windenergieanlagen des Typs Nordex N131 errichtet. Die Anlagen mit einer Nabenhöhe von 134 Metern und einer Nennleistung von je drei Megawatt, werden pro Jahr rund 24 000 MWh Strom produzieren. Dies entspricht dem jährlichen Bedarf von rund 7500 Zwei-Personen-Haushalten.
Mitte Januar wird BayWa r.e. mit den ersten Rodungsarbeiten beginnen und anschließend im Frühjahr die Zuwege und Kranstellflächen anlegen. Im Zuge der Projektumsetzung müssen großflächige Wiederaufforstungen vorgenommen werden. Darüber hinaus sind weitere Maßnahmen des Natur- und Artenschutzes geplant.

BayWa r.e. renewable energy GmbH, so der vollständige Name des Unternehmens, ist eine 100 prozentige Tochter des weltweit tätigen BayWa AG Konzerns, der unter anderem auch auf den Geschäftsfeldern Solar-, Wind- und Bioenergie sowie Geothermie tätig ist.