1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Früher mussten sich die Mitglieder einkaufen

Früher mussten sich die Mitglieder einkaufen

Lebach. Der Obst- und Gartenbauverein Lebach existiert schon lange, sehr lange. Dennoch gibt es aus der Vergangenheit nicht viele Dokumentationen. Der erste Vorsitzende Günter Werner, der seit zwei Jahren im Amt ist, weiß noch vieles aus seiner Zeit, in der er "nur" Mitglied (seit 1991) war. In der Satzung vom 12

Lebach. Der Obst- und Gartenbauverein Lebach existiert schon lange, sehr lange. Dennoch gibt es aus der Vergangenheit nicht viele Dokumentationen. Der erste Vorsitzende Günter Werner, der seit zwei Jahren im Amt ist, weiß noch vieles aus seiner Zeit, in der er "nur" Mitglied (seit 1991) war. In der Satzung vom 12. Februar 1957, das ist auch das Eintragsdatum im Vereinsregister, wird ein Eintrittsgeld von 1000 Franken festgelegt. "Damals musste man sich noch einkaufen", so Werner. Viel zu erzählen hat Julius Thetard aus Neububach, der bereits 40 Jahre Mitglied im Obst- und Gartenbauverein Lebach ist. Die Auszeichnung mit der goldenen Rose steht in diesem Jahr noch aus. Geehrt wurde er dennoch schon: Thetard feierte im Februar seinen 80. Geburtstag und erhielt aus diesem Anlass eine Ehrenurkunde. Außerdem ist Thetard heute noch zweiter Vorsitzender. Ebenfalls ausgezeichnet wurde Alois Ziegler, der am 1. März 1948 dem Obst- und Gartenbauverein Lebach beigetreten ist. Auch er erhielt anlässlich seines 98. Geburtstages eine Ehrenurkunde. Er ist ältestes Mitglied gleich in zweierlei Hinsicht. Julius Thetard, heute zweiter Vorsitzender des Vereins, war bereits als Keltermeister verantwortlich für die gesamten Belange der Kelterei. Er ist in allen Bereichen sehr gut bewandert. Seit vielen Jahren macht er das Frühstück, wenn im Herbst die Umtauschaktion des Obstes stattfindet. "Schließlich will ich die freiwilligen Helfer bei Laune halten. Und da das Wetter im Herbst meist ungemütlich ist, freuen sich die Helfer auf den Kaffee und natürlich die Schnittchen."140 Mitglieder zählt der Verein heute, so Werner, natürlich scheiden manche aus, dafür kommen aber auch wieder neue nach. Das Themenangebot gibt auch einiges her. An jedem ersten Sonntag im Monat von zehn bis zwölf Uhr findet ein gartenbaulicher Frühschoppen statt. Da tauschen die Mitglieder Informationen aus, und "natürlich geht es auch ums Plaudern", so Werner. Gefeiert wird natürlich auch: Sommerfest, Erntedankfest mit den Landfrauen, Teilnahme am Herbst- und Bauernmarkt der Stadt Lebach und jedes Jahr wird eine Lehr- und Ausflugsfahrt unternommen. In diesem Jahr geht es nach Schwerin zur Bundesgartenschau. Das Vereinshaus des Obst- und Gartenbauvereins steht übrigens direkt beim Raiffeisenmarkt, gegenüber vom Kaufland. ab

Auf einen BlickVorsitzender Günter Werner, zweiter Vorsitzender Julius Thetard, Brennmeister Michael Schmidt, Keltermeister Patrik Bracconier, Gerätewart Bernd Schröder, Baumwart Winfried Fandel. ab