Fußball Falscheid fährt erstmals zum Masters

Falscheid · Der SC Falscheid veranstaltet an diesem Samstag in Lebach sein Qualifikationsturnier zum Frauenmasters. Die Gastgeberinnen sind in der Halle so gut wie noch nie.

Das hat es noch nie gegeben: Die Fußballerinnen des Verbandsligisten SC Falscheid werden am 17. Februar erstmals am Volksbanken-Frauen-Masters in der Saarbrücker Hermann-Neuberger-Sportschule teilnehmen. Vor den beiden letzten Turnieren der Qualifikationsserie steht der SC mit 18,6 Punkten auf Rang drei der Wertungstabelle. „Das müsste auch rein rechnerisch für die Teilnahme reichen“, sagt Trainer Tino Bettscheider.

Der 45-Jährige trainiert die Frauen des Sportclubs seit 2010. In dieser Zeit stieg die Mannschaft von der Bezirks- bis in die Verbandsliga auf. In der Halle war der SC aber zumeist in der Rubrik „unter ferner liefen“ vertreten. Ernsthafter Masters-Anwärter war das Team jedenfalls nie. Aber warum ist das in diesem Winter anders? „Unsere Co-Trainerin Justine Rubel ist ein echter Hallenfuchs“, verrät Bettscheider. „Sie hat bei der Mannschaft das Feuer für die Halle entfacht.“

Rubel kam vor der Saison, gemeinsam mit einigen anderen Spielerinnen, vom Regionalligisten DJK Saarwellingen in den Lebacher Stadtteil. Zuvor hatte die DJK, die auch schon mehrfach Masters-Sieger war, ihr Team erst aus der Regionalliga abgemeldet und sich dann im Frauen-Bereich ganz vom Spielbetrieb zurückgezogen.

Unter der Regie von Rubel meldete Falscheid für mehr Turniere als in der Vergangenheit – und war auch deutlich erfolgreicher. Bei den Veranstaltungen des FC Niederlinxweiler und der DJK St. Ingbert zog der Club sogar ins Finale ein – und holte so die nötigen Zähler.

Jetzt fiebert der ganze Ort der Masters-Premiere entgegen. „Für uns ist es eine riesige Sache, uns dort zu präsentieren. Wir planen auch, einen Bus einzusetzen, damit unsere grün-weißen Farben dort in großer Schar vertreten sind“, sagt Bettscheider.

Vor dem Masters steht für Falscheid aber erst noch das eigene Qualifikationsturnier an diesem Samstag in der Lebacher Großsporthalle auf dem Programm. Mit 16 Teams und 34 Wertungspunkten ist es das zweitbeste Turnier der zehn Veranstaltungen umfassenden Qualifikationsserie. Zu den Top-Siegfavoriten zählen Masters-Titelverteidiger 1. FC Riegelsberg (Regionalliga) und dessen Ligakonkurrent SC Siegelbach.

„Aber auch wir wollen natürlich gerade beim eigenen Turnier weit kommen“, sagt Bettscheider. Das wird aber nicht einfach, denn bereits in der Vorrunde hat es der SC gleich mit zwei Teams zu tun, die noch dringend Masters-Zähler brauchen: Regionalliga-Absteiger SV Dirmingen (Sechster der Wertungstabelle) und Bezirksligist SV Oberwürzbach (Achter).

Während des Turniers gibt es übrigens eine Tombola, deren Erlöse an die Kinderkrebshilfe Saar gehen. Mit ein wenig Glück kann man dort unter anderem ein von der Frauen-Mannschaft des FC Bayern München signiertes Trikot von Gina Lewandowski oder ein unterschriebenes Trikot von Nationalspieler Jonas Hector gewinnen.