1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Förderschulen im Kreis Saarlouis haben keine Anmeldefrist

Bildung im Kreis Saarlouis : Anmeldefrist gilt nicht bei den sieben Förderschulen

Wie viele Kinder nach den Sommerferien auf die sieben Förderschulen im Landkreis wechseln, steht noch nicht fest. Anmeldezahlen für die drei Förderschulen in Trägerschaft des Kreises Saarlouis werden nicht erhoben.

Es gibt auch keine Anmeldefrist, teilt der Kreis mit: Die Schulaufsichtsbehörde entscheidet nach dem Verfahren zur Feststellung eines Sonderpädagogischen Förderbedarfs über die Aufnahme an einer Förderschule beziehungsweise einer gemeinsamen Unterrichtung an einer Regelschule.

Der Kreis ist Träger der beiden Förderschulen Lernen, Anne-Frank-Schule Saarlouis und Erich-Kästner-Schule Lebach, sowie der Förderschule geistige Entwicklung, Waldschule Saarwellingen. In diesen Schulen werden Kinder ab der ersten Klasse unterrichtet. Die beiden Förderschulen Lernen in Saarlouis und Lebach besuchen aktuell 253 Schüler, die Förderschule geistige Entwicklung in Saarwellingen 109.

Im Landkreis Saarlouis gibt es außerdem drei staatliche Förderschulen, nämlich die Förderschule für Blinde und Sehbehinderte (Louis-Braille-Schule) und die Förderschule für Gehörlose und Schwerhörige (Ruth-Schaumann-Schule) in Lebach sowie die Förderschule Soziale Entwicklung (Johann-Hinrich-Wichern-Schule) in Saarlouis. In Dillingen beschult zudem die private Förderschule Geistige Entwicklung (AWO-Schule am Ökosee). Schülerzahlen für diese vier liegen dem Landkreis nicht vor.