1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

FCH tut sich bis zur 82. Minute schwer

FCH tut sich bis zur 82. Minute schwer

Mit einem 2:0 (0:0)-Sieg beim Verbandsligisten FV Lebach qualifizierte sich Fußball-Regionalligist Homburg als erste Mannschaft für das Viertelfinale des Saarlandpokals. Erst spät fiel am Dienstagabend vor 400 Zuschauern die Entscheidung zu Gunsten des Favoriten.

FCH-Trainer Jens Kiefer meinte zum Spielverlauf: "Wir haben sehr gut angefangen und uns einige Torchancen erarbeitet. Zur Pause hätten wir die Partie bereits für uns entscheiden müssen."

Nach einem Foul von Lebachs Torhüter Alexander McLennan an Kai Hesse gab es schon nach 13 Minuten Strafstoß für Homburg. Hesse war am vergangenen Samstag gegen den SV Saar 05 noch sicherer Elfmeterschütze, jetzt bugsierte er den Ball über das Lebacher Tor. Vier Minuten später traf Thierry Steimetz aus einem Meter nur den Pfosten. Sechs Minuten vor der Pause vergab Jaron Schäfer die Führung.

Mit der Leistung seiner Mannschaft nach der Halbzeit war Kiefer dann nicht mehr einverstanden. Zu umständlich zeigte sich der FCH im Spielaufbau. In der 82. Minute sah der Lebacher Steven Cremers wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Den anschließenden Freistoß von Andreas Gaebler köpfte Tim Steger zum 1:0 ins Tor. Drei Minuten später traf Schäfer zum 2:0-Endstand. Torschütze Stegerer meinte: "Wir haben uns schon etwas schwer getan. Aber am Ende zählt nur das Weiterkommen."

Am heutigen Freitag bestreitet der FC Homburg ein Testspiel gegen den Drittligisten Stuttgarter Kickers . Anstoß auf dem Rasenplatz der SG Erbach ist um 16 Uhr. Zur Regeneration gibt Trainer Jens Kiefer seinen Spielern anschließend drei Tage frei.