Familie Klein in Aschbach hatte zum Tag des offenen Gartentür eingeladen

Tag des offenen Gartentores : Laguna und Amadeus gedeihen prächtig

Überall blühen Blumen: Der Garten von Familie Klein in Aschbach ist eine Oase für Pflanzen und Menschen.

(aki) Die Familie Petra und Armin Klein, wohnhaft im Lebacher Stadtteil Aschbach An der Steinstraße, hatte das zehnte Mal zum Tag der offenen Gartentür eingeladen. Die Saarbrücker Zeitung hat den Garten der Familie bereits vor drei Jahren besucht und diesmal mehrere Veränderungen gegenüber damals entdeckt.

So hat der Hausherr vor dem Haus einen Sand-Spielplatz angelegt, der nicht nur von den Kindern, sondern auch als Sitzplatz von den Erwachsenen genutzt wird. Neu ist auch der von Armin Klein gemauerte Durchgang aus Klinkersteinen von der Straße her sowie das Tor nebst Zaungitter aus Naturhölzern am Treppenaufgang. Auffällig ist zudem der kleine Brunnen am Hang hinter dem Haus, dessen Wasser während der heißen Tage für ein wenig Abkühlung sorgt.

Armin Klein ist auch für die zahlreichen Pflanzkübel verantwortlich, die notwendig sind, um die vielen Blumen zum Blühen zu bringen. Obwohl Petra Klein jedes freie Fleckchen zum Bepflanzen nutzt, bleibt auch noch Platz für eine „Brennessel-Ecke“. Die Schmetterlinge sollen auch ihre Pflanzen haben“, erklärt Petra Klein.

Die zahlreichen verschiedenen Rosensorten, die vor und hinter dem Haus leuchten, zeugen von den Lieblingsblumen der Hausherrin. Ihre allerliebste Rose ist die zweifarbige Stachelrose „Colibrie“. Doch auch die Sorten Laguna, Amadeus und Alfred Carrier gedeihen prächtig im Garten von Familie Klein. An lauschigen Stellen sorgen Sitzgelegenheiten mit kleinen runden Tischen für romantische Ecken, die zum Ausruhen und Abschalten von der Alltagshektik einladen. Der Garten von Familie Klein ist nicht nur eine Oase für Blumen, sondern auch ein Ort, an dem sich alle wohlfühlen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung