1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Triathlon der Kommunen: Eppelborns Erfolgstrio überzeugt mit dem fünften Streich

Triathlon der Kommunen : Eppelborns Erfolgstrio überzeugt mit dem fünften Streich

Beim Staffeltriathlon der Kommunen in Lebach wiederholen Vorjahressiegerihren Triumpf. Zweiter wurde Tholey mit Läufer-Ass Sammy Schu. 

Die neue Konkurrenz um Läuferass Sammy Schu war stark. Doch die Seriensieger beim Staffeltriathlon in Lebach waren am Samstag wieder mal stärker. Bei der sechsten Veranstaltung des saarländischen Innenministeriums in Kooperation mit der Saarländischen Triathlon Union (STU) und den LTF Marpingen schnappte sich das Trio aus Eppelborn den fünften Sieg in Folge. In Lebach, wo der Wettkampf zum dritten Mal stattfand, lagen Schwimmer Daniel Weber, Radfahrer Christian Alt und Läufer Dennis Zimmer bis dato immer vorne. Anders als im Vorjahr, als der Vorsprung mit über zweieinhalb Minuten komfortabel ausfiel, musste sich Zimmer diesmal etwas mehr strecken, um die Spitze im Sechs-Kilometer-Lauf vor dem für Tholey startenden Schu zu verteidigen. Nach zwei von vier Runden sah es so aus, als könnte der Läufer von den LTF Marpingen aufholen, Schu fehlten nur rund 20 Sekunden auf Zimmer, der aber hinten raus nochmal forcierte und in 51:52 Minuten eine gute halbe Minute vor dem 24-jährigen Verfolger ins Ziel kam.

„Es war definitiv enger als die letzten Male. Aber der Kollege auf dem Rad gab mir einen guten Vorsprung mit, den ich verwalten konnte. Wir wussten wegen der guten Konkurrenz nicht, wo wir stehen und freuen uns, dass es erneut gereicht hat“, sagte Zimmer und kündigte an: „Jetzt werden wir den Sieg standesgemäß im Zelt feiern und die Speicher mit ein paar Getränken wieder aufladen.“ Auch wenn die Aufholjagd ausblieb, konnte Schu mit seiner Premiere im Dreierteam mit Schwimmer Florian Lauck und Radfahrer Manuel Spohn gut leben: „Ich bin gar nicht enttäuscht, dass es nicht zum Sieg gereicht hat. Es war eine lustige Veranstaltung“, sagte der zweite Läufer im Ziel.

Zwischendurch drohte das Ganze ungemütlich zu werden, als unmittelbar nach dem Start der Radfahrer ein heftiger Schauer über dem Festzelt am Marktplatz niederging. Durch die Wassermassen entstand fast der Eindruck, das zuvor separat ausgetragene Schwimmen über 200 Meter im Hallenbad sei spontan verlängert worden. Umso überraschender war, dass die ersten Radler nach der Übergabe an die Läufer den nur geringen Einfluss des Regens vermeldeten: „Im Wald hat man davon fast gar nichts gemerkt. Ich hätte aber gestern noch einen trinken sollen, dann wäre ich vielleicht schneller gewesen. Letztes Jahr waren es 30,2 Kilometer in der Stunde, dieses Mal nur 29,1“, verriet Alt nach zwei Runden durch den Wald und insgesamt 15,2 Kilometern im Sattel. Er schickte Zimmer gut 15 Sekunden vor dem letztlich drittplatzierten Trio Eppelborn 4 um Mike Koster, Schwimmer Simon Hippchen und Läufer Christopher Klesen auf die Reise. Als erste Läuferin erreichte Eva-Maria Schnur das Ziel und führte das Dörsdorfer Dreierteam um Schwimmer Oliver Endres und Christian Schulz auf Rang sieben. „Die Strecke war super, die Betreuung sehr nett und die Bedingungen gegenüber dem Vorjahr und damals weit über 30 Grad viel angenehmer. Als ich ins Ziel kam und bei 21 Minuten stoppte, dachte ich: Das da kann gar nicht sein“, staunte Schnur auch über ihre persönliche Steigerung. Auch die Verwaltungsoberhäupter mischten erneut kräftig mit – allen voran Lebachs Bürgermeister Klauspeter Brill, der im Lauf viel Boden gutmachte, aber bekräftigte: „Es geht nicht darum, wer Erster wird. Hier geht es vor allem um das Stärken des Gemeinschaftssinns. Die Kommunen haben es nicht leicht, durch solche Veranstaltungen rückt man enger zusammen.“