Ende 2017 sollen sich in Lebach acht Windräder drehen

Ende 2017 sollen sich in Lebach acht Windräder drehen

. "Die RAG hat ihre Aufgaben erledigt, ihrerseits wären alle Auflagen zum Bau der Windräder erfüllt", erklärte Martin Krantz in der Sitzung des Lebacher Stadtrates. Ob Individualklagen vorlägen, könne er nicht beantworten.

Auch könne er nicht sagen, ob im Genehmigungsverfahren es noch Probleme geben könne. Zusammen mit Michaela Bartsch und Matthias Altherr präsentierte er den Ratsmitgliedern und Zuhörern den Stand der Planungen. Aufgrund von Auflagen seien Flächen kleiner oder die Zuwegung zu aufwendig geworden, daher verringere sich die Zahl der Anlagen auf acht.

Im Gohlocher Wald sollen zwei Windräder gebaut werden, im Bruchwald und im Spechenwald jeweils drei. Um Schattenwurf zu vermeiden, schalten sich die 200 Meter hohen Anlagen bei einem gewissen Sonnenstand ab, ebenfalls bei Vereisung. Mit einer Gegenstimme wurde beim Gohlocher Wald das gemeindliche Einvernehmen hergestellt. Ein Ratsmitglied enthielt sich beim Bruchwald der Stimme, zwei beim Spechenwald. Mit dem Bau soll Ende 2016 begonnen werden, die ersten Windräder sollen sich Ende 2017 drehen.