1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

„Doppel-Quack“ lässt Saubach jubeln

„Doppel-Quack“ lässt Saubach jubeln

Die SG Saubach hat durch einen 4:2-Erfolg beim Ta- bellendritten SV Altstadt vorzeitig die Meisterschaft in der Bezirksliga Neunkirchen gefeiert. Mann des Tages war einer, der eigentlich gar nicht mehr spielen wollte.

Lauter Jubel schallte am Samstagnachmittag um 18.47 Uhr über den Sportplatz in Altstadt. Lauthals singend und mit zahlreichen Bierduschen feierten dort die Spieler der SG Saubach II ihre zweite Meisterschaft in Folge. Nachdem die Mannschaft vergangene Saison verlustpunktfrei den Titel in der Kreisliga A Ill-Theel holte, folgte jetzt die Meisterschaft in der Bezirksliga Neunkirchen. Saubach spielt damit kommende Saison in der Landesliga Nord.

Mittendrin unter den feiernden Meistern: Christian Quack. Dabei hatte der 33-Jährige, der für den FV Eppelborn und Saubach jahrelang in der Saarlandliga kickte, eigentlich seine Fußballschuhe schon an den Nagel gehängt. Doch ab und an ließ sich Quack vom Saubacher Trainerduo Peter Herrmann und Michael Schneider diese Saison überreden, doch noch mal zu spielen.

Vier Mal half der 33-Jährige vor der Partie in Altstadt in dieser Saison aus - und jedes Mal traf er doppelt für seine Mannschaft, was ihm den Spitznamen "Doppel-Quack" einbrachte. Und auch beim Saubacher Meisterstück in Altstadt machte "Doppel-Quack" seinem Namen alle Ehre. "Christian wollte eigentlich in der Halbzeit ausgewechselt werden", berichtete SG-Trainer Herrmann. "Da habe ich zu ihm gesagt, das geht nicht, du hast erst einmal getroffen."

Quack traf in der 37. Minute zum zwischenzeitlichen 1:1. Zuvor hatte Sascha Betz die Hausherren vor 200 Zuschauern - darunter mehr als die Hälfte aus Gre- und Niedersaubach - in Führung gebracht. Drei Minuten nach Quacks Ausgleichstreffer brachte Torjäger Daniel Pfeffler die SG mit seinem 34. Saisontreffer mit 2:1 in Führung. Er verwandelte einen Elfmeter nach Foul an Quack.

Nach vier Minuten im zweiten Abschnitt kam Altstadt zum erneuten Ausgleich, und Saubach musste nun wieder um den vorzeitigen Titelgewinn bangen. Doch dann traf Tobias Warken zum 3:2 für die SG (56. Minute), fünf Minuten danach machte Quack mit dem 4:2 den Deckel drauf. Mit einem Schuss ins lange Eck überwand er Altstadts Torhüter Dominik Blaes. Nachdem der Angreifer seinen Doppelpack geschnürt hatte, erbarmte sich Trainer Herrmann und wechselte seinen Stürmer wie gewünscht aus.

So hatte Quack noch ein wenig Zeit, sich für die anschließende Meister-Feier auszuruhen. Und die wurde lang. "Wir haben erst in Altstadt gefeiert, dann ging's nach Gresaubach ins Clubheim. Wie lange es bei den Letzten geworden ist, weiß ich gar nicht. Ich musste um halb drei die Segel streichen", berichtete Herrmann lachend.

Nach den zwei Aufstiegen in Folge wartet auf Saubach nun die Landesliga. "Da werden wir sicher nicht direkt wieder aufsteigen. Da gibt es viele starke Teams", erklärt Herrmann. "Gegen den Abstieg spielen wir aber auch nicht. Dafür sind wir zu stark."

Nach der Partie in Altstadt gab Saubach übrigens mit Christian Altmeyer seine erste Neuverpflichtung für die kommende Runde bekannt. Der 29-jährige Offensiv-Akteur ist derzeit Spielertrainer beim Kreisligisten SF Obersalbach. In den kommenden Tagen will der Club zudem noch einen neuen Stürmer präsentieren, der die Nachfolge von Top-Torjäger Daniel Pfeffler (wechselt zur SG Scheuern-Steinbach/Dörsdorf) antreten soll.