1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Lebacher Lachnacht in der Stadthalle : Direkt auf’s Zwerchfell: Vierte Lebacher Lachnacht

Lebacher Lachnacht in der Stadthalle : Direkt auf’s Zwerchfell: Vierte Lebacher Lachnacht

Lachnacht-Zeit in Lebach: Am Freitag, 27. Oktober, ist zum vierten Mal die Lebacher Lachnacht in der Stadthalle Lebach. Die Moderation des Abends übernimmt auch diesmal Ole Lehmann, der charmant und mit Freude durch ein hochkarätiges Programm führen wird. Natürlich nicht, ohne diese Freude auch diesmal wieder ungefiltert ins Publikum zu tragen. Er zeigt, wie man die Freude in den Alltag zurückholt, auch über den 27. Oktober hinaus.

HG Butzko Foto: Butzko/Peter Kronenberger
David Werker Foto: Nadine Dilly
Ole Lehmann. Foto: Ole Lehmann

Eingeladen hat er sich diesmal folgende Gäste: Daniel Helfrich mit geistreichen Klavierkabarett und absoluter Lachgarantie. Der studierte Musiker ist seit 25 Jahren auf der Bühne zu Hause und seit 2006 fast ausschließlich als Klavierkabarettist im kompletten deutschsprachigen Raum unterwegs. Er war für einigerenommierte Kabarettpreise nominiert und gewann den 31. Trierer Comedy Slam, war 2011/12 in der Kabarett-Bundesliga.
In seinem letzten Programm „Eigentlich bin ich ja Tänzer“ zeigt der Klavierkabarettist, dass das ganze Leben ein einziges Tänzeln zwischen Fettnäpfchen und großem Auftritt, zwischen Taktgefühl und Taktlosigkeit, zwischen anmutigem Ballett und wildem Breakdance ist.
El Mago Masin, verwirrt, charmant, unkonventionell. Vokalakrobat, Liedermacher und ein Glanzlicht der Kleinkunst. Sein oft skurriler Humor
führt zu so manchen unerwarteten Ereignisse, zum Beispiel in seinem neuen Porgramm „‚Rolle rückwärts“. Das geht nämlich genau anders herum - fängt mit der Zugabe an und endet mit dem Soundcheck. Also hier sind Üerraschungen garantiert.
HG Butzko, der Hirnschrittmacher des deutschen Kabaretts. Politisches und Privates, Alltag und Bundestag, große Welt und kleiner Geist. Er führt die Thekengespräche mit dem Publikum. Wo andere elegant abbiegen, da brettert er voll durch. Und trifft den Kern der Sache und das Zwerchfell des Publikums. Herzerfrischend und bewusstseinserheiternd. Dafür erhielt er den Deutschen Kleinkunstpreis oder den Preis „Tegtmeiers Erbe“.
David Wecker, Anfang 30 und immer noch ein Kind. Und das will raus - ständig. Er erlebt den Kulturstress mit Eltern und Großeltern - aber unterm Strich überwiegt der Spaß. Vor allem in Programmen wie „Morgens 15:30 Uhr in Deutschland - Handbuch für aufgeweckte Studenten`` oder „Es kommt anders, als man denkt“. Er war der beste Newcomer beim RTL-Comedyperis 2012.
Karten gibt es im Vorverkauf wie immer bei der Levobank, Euronics XXL, Shiva Music. Bei allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional und über www.ticket-regional.de