1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Die Volkshochschule Lebach zeigt im Kino eine Liebesgeschichte

VHS Lebach : VHS Cinema zeigt „Liebe“

Die VHS Lebach zeigt im Rahmen ihrer Filmreihe „Dazwischen“ im City Filmstudio Lebach am kommenden Sonntag, 14. April, um 10.30 Uhr den Film „Liebe“ von Michael Haneke. Die Liebesgeschichte eines älteren Ehepaares beschäftigt sich mit dem Verlust der Geliebten durch eine Krankheit und dem Umgang damit.

Die realistische, „kaiserliche“ und „intim-berührende“ Erzählung wurde mit etlichen Preisen bedacht, unter anderen der Goldenen Palme, dem Golden Globe für den Besten fremdsprachigen Film und dem Europäischen Filmpreis in vier Kategorien.
Die VHS Lebach lädt den Zuschauer zu einem Glas Sekt ein und hält eine kurze Einführung zum Film.

„VHS Cinema“ ist eine dreiteilige Veranstaltungsreihe, in der die Volkshochschule in Zusammenarbeit mit dem City-Filmstudio Lebach Einblick in Dokumentar- oder Spielfilme gibt. Zu einem Schwerpunktthema werden Filme aus Arthouse- oder Mainstream-Kino vorgestellt, die in ihrer Gesamtschau eine Vielfalt verdeutlichen, eine historische Entwicklung aufzeigen oder ein Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchten.
In Bezug auf den derzeitigen Semester-Schwerpunkt Politische Bildung beschäftigt sich auch das VHS Cinema mit der Gesellschaft und ihren Wertesystemen beziehungsweise mit Menschen, die sich durch ihre derzeitigen Situationen, Entscheidungen oder Lebensentwürfe mit einer Positionierung innerhalb der Gesellschaft schwer tun.
Infos können bei der VHS Lebach unter Tel. (0 68 81) 5 20 25 oder info@vhs-lebach.de erfragt werden.

www.vhs-lebach.de