1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Die vier Evangelien „uff Saarlännisch“

Die vier Evangelien „uff Saarlännisch“

Nach den Zehn Geboten nun also die Evangelien von Lukas, Markus, Matthäus und Johannes. Walther Henßen hat die Bibeltexte in Mundart übertragen, die Illustrationen steuerte Bernd Kissel bei.

Am 1. Mai erscheint "Em Zimmermanns Jupp sei Äldschder" als 320 Seiten starkes Buch mit vier Illustrationen von Bernd Kissel im Saarbrücker Geistkirch-Verlag. Pfarrer Walther Henßen hat die vier Evangelien ins Saarländische, genauer in seine rheinfränkische Mundart, übertragen. Die Buchpräsentation ist am Mittwoch, 8. Mai, um 19 Uhr in der evangelischen Kirche in Lebach, Trierer Straße 37.

Pfarrer Walther Henßen und Pfarrerin Andrea Sattler stellen ausgewählte Evangelientexte mit Bezug zu Christi Himmelfahrt vor. Sie werden begleitet vom Gospelchor der evangelischen Kirchengemeinde. Die Übertragung der vier Evangelien vom Altgriechischen ins Rheinfränkische kommt zu einer Zeit, in der die saarländischen Mundarten Moselfränkisch und Rheinfränkisch in ihrer Bedeutung neu gewichtet werden.

Als pensionierter Pfarrer hatte Walther Henßen vor drei Jahren mit dem Übertragen begonnen. Während sich die Evangelien von Lukas, Markus und Matthäus gut übersetzen ließen, gestaltete sich die Übertragung des Johannes-Evangeliums wegen seines philosophischen Charakters wesentlich schwieriger.

Schon in seiner aktiven Zeit als Pfarrer hatte Henßen in Brebach-Fechingen und Heiligenwald Mundartgottesdienste gestaltet. Im vergangenen Jahr veröffentlichte er die "Die zehn Geboode uff Saarlännisch".