| 20:18 Uhr

Fußball-Saarlandliga
Die SG Lebach kann doch noch siegen

Na bitte, es geht doch: Lebachs Spieler bejubeln den entscheidenden Treffer zum 2:0 durch Johannes Biewer. Für die SG war es der erste Sieg seit Ende Oktober – und ein Hoffnungsschimmer im Abstiegskampf.
Na bitte, es geht doch: Lebachs Spieler bejubeln den entscheidenden Treffer zum 2:0 durch Johannes Biewer. Für die SG war es der erste Sieg seit Ende Oktober – und ein Hoffnungsschimmer im Abstiegskampf. FOTO: Achim Thiel / Thiel Achim
Lebach/Dillingen. Der abstiegsbedrohte Fußball-Saarlandligist SG Lebach-Landsweiler hat erstmals seit über fünf Monaten wieder gewonnen: Am Samstag gab es ein 2:0 gegen Bübingen. Ligarivale Dillingen feierte ein Schützenfest gegen Bous. Von Philipp Semmler

Aufatmen bei der SG Lebach-Landsweiler! Am Samstag sah man rund um das Stadion in der Dillinger Straße viele erleichterte und lachende Gesichter. Nach elf Spielen ohne Sieg hatte der Tabellen-Vorletzte der Fußball-Saarlandliga endlich wieder über drei Punkte jubeln können. Vor 220 Zuschauern setzte sich die SG zu Hause gegen den direkten Konkurrenten SV Bübingen mit 2:0 (1:0) durch.


„Dieser Erfolg war extrem wichtig“, erklärte Trainer Faruk Kremic. „Wenn wir verloren hätten, wären wir schon fast weg gewesen.“ Dann hätte seine Elf nämlich weiter vier Punkte Rückstand auf einen Nicht­abstiegsplatz gehabt. So ist es nur noch einer. „So aber hat sich die Mannschaft endlich mal für ihre Leistung belohnt“, freute sich der 43-Jährige.­

Beim ersten Erfolg der Theelstädter seit dem 28. Oktober 2017 (2:0 bei der FSG Ottweiler-Steinbach) trafen Sascha Krauß und Johannes Biewer für die Gastgeber. In der 17. Minute erkämpfte sich Cayan Boz im Mittelfeld den Ball. Nach einer Kombination über Biewer und Manuel Wollscheit landete die Kugel schließlich bei Krauß, der im Fallen aus spitzem Winkel zur 1:0-Pausenführung für die Gastgeber traf. „Das Tor haben wir Lebach fast schon geschenkt, weil wir uns nach der Ball-Eroberung einen völlig unnötigen Ballverlust geleistet haben“, haderte Bübingens Trainer Martin Peter.

War die erste Halbzeit noch weitgehend ausgeglichen, machte Lebach nach der Pause mehr Druck und übernahm das Ruder. Und das zahlte sich aus: Biewer traf nach einem Diagonalball von Wollscheit in der 62. Minute zum entscheidenden 2:0. Die SG ist nun am kommenden Samstag um 15.30 Uhr bei der ebenfalls noch vom Abstieg bedrohten SV Elversberg II zu Gast (Spielort St. Ingbert).

Über drei Punkte konnte am Samstag auch der VfB Dillingen jubeln. Die Hüttenstädter setzten sich im Derby gegen Schlusslicht Bous zu Hause klar durch. Vor 280 Zuschauern an der Dillinger Papiermühle hieß es am Ende 7:2 (3:1). Matthias Krauß war mit drei Treffern bester Torschütze des VfB. Die weiteren Treffer steuerten Andrej Rupps, Janek Velten, Jannick Theobald und Hassan Srour bei. Für Bous verkürzte Spielertrainer Sammer Mozain zum 1:2 (28. Minute). Osman Gök gelang in der 57. Minute das 2:4 aus Sicht der Gäste.



Dillingen bleibt trotz des Sieges zwar weiter Tabellen-Fünfter, allerdings ist der VfB nach Patzern einiger vor ihm platzierter Teams nun wieder mitten im Titelrennen. Die Hüttenstädter haben nur noch drei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Borussia Neunkirchen. Der TuS Herrensohr auf Relegationsplatz zwei hat sogar nur einen Punkt mehr als Dillingen. VfB Trainer Daniel Kiefer will von Titelträumen trotzdem nichts wissen. „Das ist schön, dennoch bleibe ich bei meiner Meinung, dass vorne Mannschaften dabei sind, die uns in vielen Bereichen voraus sind. Der Blick auf die Tabelle interessiert mich daher nicht.“

Richtig erfolgreich ist derzeit auch der FV Schwalbach. Die Grün-Weißen kletterten am Montag durch einen 1:0-Erfolg gegen Meisterschaftsanwärter SV Auersmacher auf Rang zehn der Tabelle. Für den Aufsteiger ist dies die beste Platzierung in dieser Saison überhaupt. Das Goldene Tor beim Heimsieg gegen Auersmacher vor 250 Zuschauern gelang Felix Martin zwölf Minuten vor Schluss.

Der Anfang vom Bouser Ende: Matthias Krauß verlädt Gästetorhüter David Bläs und bringt Dillingen per Foulelfmeter mit 1:0 in Führung.
Der Anfang vom Bouser Ende: Matthias Krauß verlädt Gästetorhüter David Bläs und bringt Dillingen per Foulelfmeter mit 1:0 in Führung. FOTO: Ruppenthal