1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Die Gegenwart anhand der Vergangenheit verstehen

Die Gegenwart anhand der Vergangenheit verstehen

Niedersaubach. "Unser Niedersaubach" ist eine heimatgeschichtliche Initiative, die von Josef Heinrich (Hirten), Paul Mattick (Hachen), Lothar Schmidt (Hachen/Kreuzwies) und Werner Schmidt (Hachen/ Kreuzwies) im Herbst 2008 gegründet worden ist

Niedersaubach. "Unser Niedersaubach" ist eine heimatgeschichtliche Initiative, die von Josef Heinrich (Hirten), Paul Mattick (Hachen), Lothar Schmidt (Hachen/Kreuzwies) und Werner Schmidt (Hachen/ Kreuzwies) im Herbst 2008 gegründet worden ist."Unser Niedersaubach" versteht sich ausdrücklich überparteilich und hat das Ziel, die Geschichte der Dörfer Niedersaubach und Rümmelbach für die Nachfahren anhand von Dokumenten, Bildern und mündlichen Überlieferungen zu sichern.Dabei sind alle Niedersaubacher und Rümmelbacher Bürger aufgerufen, an diesem Projekt mitzuwirken, damit die Dorfgeschichte nicht in Vergessenheit gerät. Die Initiative glaubt, dass die Gegenwart besser zu verstehen sei, wenn man wisse, woher man kommt; und die Zukunft sei, wie die Initiativen-Mitglieder glauben, besser zu meistern, wenn sich alle auf die bewährten Erfahrungsschätze unserer Vorfahren besinnen. Diese Leitlinie ist passend ausgedrückt worden vom österreichischen Schriftsteller Stefan Zweig (1881 - 1942) mit den eindrucksvollen Worten: "Wer seine Wurzeln nicht kennt, kennt keinen Halt!" Die Gruppe hat bereits die Ortschronik und die Schulchronik, die durch glückliche Umstände im Keller des Lebacher Rathauses aufgetaucht sind, aufgearbeitet. Diese Dokumente sind ein Schatz an Überlieferungen, die für die weiteren Arbeitsziele wertvolle Hinweise geben. Außerdem wurden bereits Bilder aus alten Zeiten eingestellt, die Jakob Schmitz und Maria Kreuzwieser freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben.Für die kommenden Monate sind die Ziele so gesteckt: Josef Heinrich bearbeitet die Geschichte der Saubacher Mühlen, der Antonius-Kapelle (Jubiläum 2010), der ersten Priester: Marz und Niwalda. Paul Mattick sammelt die alten Fotografien (Dorfansichten, Jahrgangsaufnahmen, Kriegsteilnehmer, Vereinsfeste) und unterlegt sie mit erklärenden Beschreibungen. Lothar Schmidt administriert die Internetseite; inhaltlich beschäftigt er sich mit den Gefallenen und den späten Priestern: Münzel, Schneiders, Birringer und Meiser. Werner Schmidt beschäftigt sich mit den Saubacher Vereinen (Musik-, Gesang-, Sport-, Theater- und Penionärsverein sowie Frauengemeinschaft und Freiwillige Feuerwehr); zusätzlich sucht er nach den Spuren des Pastors Dr. Adams, den er selber noch als Religionslehrer im Lebacher Lehrerseminar hatte. Diese Projektliste ist erst ein Anfang. Die Gruppe wird sich weiter vortasten und dabei sicherlich noch viele wichtige Punkte aufgreifen. Die Bitte an die Saubacher und Rümmelbacher: Wer Unterlagen hat, welche die Geschichte der Dörfer erhellen, möge diese doch bitte zur Verfügung stellen. Die E-Mail-Adresse lautet: unser-niedersaubach@lebacher-wind.de.Und eine Bitte an die Enkelgeneration: Weil viele Ältere keinen Internetzugang haben, wäre die Initiative dankbar, wenn die Jüngeren den Älteren die Internetseite zeigen könnten. red/ab "Wer seine Wurzeln nicht kennt, kennt keinen Halt!"Schriftsteller Stefan Zweig