Fußgängerzone Lebach : Die Fußgängerzone jetzt aktiv mitgestalten

Fußgängerzone Lebach : Die Fußgängerzone jetzt aktiv mitgestalten

Die Planungen sind nicht in Stein gemeißelt. Da ist immer noch Spielraum. Bürger haben immer noch die Möglichkeit, sich bei der Umgestaltung der Lebacher Fußgängerzone mit Ideen und Anregungen, aber auch Kritik, einzubringen. Dass noch viel Überzeugungsarbeit notwendig ist, das bewies die Veranstaltung. Umdenken, das ist leicht gesagt, wenn doch zum Beispiel die Aktionen unner der Breck mittlerweile gut laufen. Warum also ändern? Stefan Jacobs wurde nicht müde, immer wieder auf das Ganze hinzuweisen.

Verständlich auch der Unmut der Eigentümer. Seit vielen Jahren wird immer wieder von einer Umgestaltung gesprochen, geschehen ist aber noch nichts. Doch die jetzige Situation ist eine andere. Die Stadt hat Geld, um in die Fußgängerzone für die notwendige Infrastruktur zu sorgen. Und wenn das Energiekonzept steht, dann sind die Besitzer gefordert.

Klar ist, dass das Planungsbüro nicht für Mieter oder Geschäftsleute sorgen kann. Dies muss der Besitzer schon im Vorfeld tun. Er muss wissen, was er mit seinem Objekt vor hat, wie er es vermarkten will, welche Summen er finanzieren kann. Das Planungsbüro kann nur Anregungen geben.

Mehr von Saarbrücker Zeitung