1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Die Arbeiterwohlfahrt bietet einen Bügelservice in Lebach an

Neuer Service der Awo : Bügeln leicht gemacht in Lebach

Über dem Lebacher Fairkaufhaus gibt es ab sofort ein neues Angebot.

Wer aus welchen Gründen auch immer nicht bügeln kann oder nicht will, der kann jetzt auf den neuen Bügelservice der Arbeiterwohlfahrt (Awo) in Lebach zurückgreifen.

Entstanden sei die Idee, den Lebachern für kleines Geld einen Bügelservice zu ermöglichen, nicht zuletzt dadurch, dass das Angebot der Awo in Saarlouis recht guten Zuspruch erhalte, erklärt Petra Ferdinand-Storb, Vorsitzende des Awo-Ortsvereins Lebach.

Im vergangenen Jahr habe der Awo-Ortsverein über dem Lebacher Fairkaufhaus Räume angemietet, um dort eine neue Begegnungsstätte zu schaffen. Der Platz für ein solches Projekt war also ausreichend vorhanden.

Auch die beiden Mitarbeiterinnen waren über die Kontakte von Petra Ferdinand-Storb bei der evangelischen Kirchengemeinde schnell gefunden. Mahmaz Keramati lebt seit sieben Jahren in Lebach und ist Pflegehelferin im Awo Seniorenhaus. Sie wollte sich gerne etwas dazuverdienen. Bei Arminia Mahamnadjan, die seit 2012 in Lebach wohnt, war es der Wunsch nach mehr Flexibilität und Zeit für die Familie, die sie veranlasste, ihren Job als Pflegehelferin im Awo Seniorenhaus zu kündigen.

Ursprünglich sollten sowohl Begegnungsstätte wie auch Bügelservice Anfang Mai eröffnen. „Da hat uns allerdings Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht“, sagt Ferdinand-Storb.

Etwa ein halbes Jahr lang wurde die zukünftige Begegnungsstätte umgebaut. Es entstand ein großer Raum für gemeinsame Treffen und Veranstaltungen, sowie ein Büroraum. Dieser Büroraum ist auch für Beratungen geeignet. Hier sollen beispielsweise die Rentenversicherungsberatung sowie eine Beratungsstelle für Kinder aus Drogenfamilien ihre Sprechstunden halten.

„Wir haben auch gemeinsame Mittagessen für Ältere geplant. Also nicht mehr das ,Essen auf Rädern’, sondern die Idee ,Auf Rädern zum Essen’“, erklärt Petra Ferdinand-Storb. Ein Hol- und Bringdienst soll dabei ältere Menschen abholen und nach dem gemeinsamen Mittagessen wieder nach Hause bringen. „Damit wollen wir der Alterseinsamkeit entgegenwirken“, sagt sie.

Vorstellbar seien in der neuen Begegnungsstätte auch Angebote für die verschiedensten Gruppen von Menschen, beispielsweise Sprachkurse für Neuankömmlinge. Der Awo-Ortsverein plant darüber hinaus auch, eine Sozialarbeiterin oder einen Sozialarbeiter auf einer halben Stelle zu beschäftigen, sowie eine Verwaltungskraft. „Wir wollen ein Ansprechpartner für alle Menschen sein“, sagt Petra Ferdinand-Storb. Das Projekt soll durch die Aktion Mensch gefördert werden, aber auch hier habe Corona eine Entscheidung bislang verzögert. Wann die Begegnungsstätte eröffnen könne, stehe in den Sternen.

Der Bügelservice über dem Lebacher Fairkaufhaus, am Markt 8 ist ab sofort dienstags bis freitags von 9 bis 16 Uhr geöffnet, samstags von 9 bis 14 Uhr.

Die Preise unterscheiden nach Hänge- und Nichthängeteilen (Blusen, Hemden, Kleider). Ein Korb Bügelwäsche mit maximal 14 Hängeteilen kostet beispielsweise 13 Euro. Einzelteile kosten 50 Cent. Mitglieder des Awo-Ortsvereins erhalten Rabatt. Auf Wunsch werden die Teile in Folie verpackt und auf Drahtbügel gehängt. Geplant ist zukünftig ein Hol- und Bringservice, der einmal wöchentlich die Wäsche abholt und ausliefert. Nicht angenommen werden Teile, die gemangelt werden müssen, also Tisch- und Bettwäsche.

Noch sind die Regale leer: Mahmaz Keramati vom Bügelservice des Awo Ortsvereins in Lebach. Foto: Broeren

Wer mehr wissen will: Petra Ferdinand-Storb ist unter der Nummer (01 71) 2 02 95 16 zu erreichen.